Chaotische, verträumte Menschen können die Normalsterblichen der Gesellschaft oft regelrecht in den Wahnsinn treiben. Sie vergessen jeden zweiten Termin, kommen prinzipiell (mindestens) 10 Minuten zu spät, hören oft nicht zu, verlegen ständig Dinge, sind unordentlich und meist einfach restlos überfordert mit der Allgemeinsituation – aka Leben.

via GIPHY

Trotzdem wird diese Sorte Mensch von seinem Umfeld meist besonders heiß geliebt – weil: einfach so unglaublich liebenswert. Grund genug, uns die Vorteile einer Partnerschaft mit einem Chaoten/einer Chaotin genauer anzusehen.

Warum ein chaotischer Partner die Beziehung ungemein bereichern kann:

1. Leichtigkeit.
Wenn man selbst eher zur durchorganisierten, etwas angespannten Sorte Mensch gehört, für die “Chaos” ein Fremdwort zu sein scheint, kann so eine verträumte Person, die das Leben ganz anders angeht, helfen, neue Perspektiven zu eröffnen. Chaotische Menschen sind außerdem meist ziemlich entspannt (vielleicht vertauschen und vergessen sie deshalb so viel) und können ihren peniblen Partnern beibringen, einfach mal zu relaxen… und dafür vielleicht ein bisschen zu spät in die Arbeit zu kommen.

via GIPHY

2. Cuteness overload.
Sie sind einfach unglaublich liebenswert, diese kleinen Chaoten. Der reumütige Gesichtsausdruck, wenn sie dir gestehen, dass sie schon wieder etwas vergessen haben, die süße Entschuldigung, wenn sie zu spät kommen und der Blick, den sie auflegen, wenn sie gerade überhaupt nicht zuhören, weil sie im Kopf gaaanz wo anders sind – man kann sagen was man will, man muss sie im Endeffekt einfach lieben, diese chaotischen Träumerlein…

via GIPHY

3. With a little help from my friends…
Viele Menschen lieben und brauchen es, sich um andere zu kümmern. Das gibt Personen mit einem kleinen Helfer-Komplex das Gefühl, gebraucht zu werden, und beschert Erfolgserlebnisse, wenn sie merken, dass sie ihrem Gegenüber gut tun. Nichts leichter als das, wenn man einen kleinen Chaoten an seiner Seite hat.

via GIPHY

4. So gescheit!
Mehrere Studien, wie die der Psychologen der Universität Gießen, bestätigen: Chaotische Menschen gehören zu den klügeren Mitgliedern unserer Gesellschaft. Außerdem sind unorganisierte Chaoten auch oft besonders kreativ. Von ihnen können wir also noch allerhand lernen.

via GIPHY

5. Ungeschönte Natürlichkeit.
Dass verträumte Chaoten so gut ankommen, liegt wohl vor allem daran, dass sie vollkommen “echt” wirken – vieleicht auch, weil sie zu chaotisch und schusselig sind, um ihre Fehler zu verstecken. So oder so, ihre natürliche, offene Art mit all den kleinen Macken und Eigenheiten ist einfach unglaublich liebenswert. Deshalb erwischt man sich nicht selten dabei, seinen schusseligen Partner vollkommen verzückt anzulächeln. Wie kann man nur sooo süß sein???

via GIPHY

6. Ein Hoch auf die Träumer!
Was wäre die Welt ohne jene Menschen, die eben nicht immer aufmerksam zuhören, alles nach Plan machen und sich an die Benimm-Regeln der Gesellschaft halten, sondern stattdessen in ihrer eigenen Welt weilen, sich neue Dinge überlegen und mit ihren chaotischen Denk-Weisen gerne immer wieder alles auf den Kopf stellen?! Deshalb kann diese Art Mensch auch besonders viel Leichtigkeit, Abenteuerlust, Kreativität und vollkommen neue Problemlösungs-Vorschläge in Beziehungen bringen.

via GIPHY