Eine Beraterin von Donald Trump machte Witze über die Stimme von Vize-Präsidentschaftskandidatin Kamala Harris. Sie verglich sie mit der krächzenden Stimme von Marge Simpson. Das ließ die beliebte Comic-Hausfrau aber nicht lange auf sich sitzen und äußerte sich in einem Video-Clip über die beleidigenden Worte.

Auf Twitter ging das Video-Statement von Marge sofort viral.

Marge Simpson ist wütend

Vor kurzem machte sich eine Beraterin von US-Präsident Donald Trump über Joe Bidens Vize-Präsidentschaftskandidatin Kamala Harris lustig. Sie behauptet, dass sie eine gleich krächzende Stimme hätte wie Marge Simpson. Das wollte sich die Comic-Hausfrau Marge nicht gefallen lassen. Schon gar nicht, weil Präsident Donald Trump immer wieder behauptet, dass alle “Vorstadthausfrauen” für ihn stimmen werden. Deshalb äußerte sich jetzt die Hausfrau aller Hausfrauen in den USA erstmals zu dem Wahlkampf. “Ich bin echt angepisst”, sagt Marge in einem kurzen Video-Clip. Obwohl sie normalerweise nicht über Politik redet, fühlt sie sich von dieser Aussage nicht respektiert, so Marge.

Erstmals in den US-Wahlkampf eingemischt

Auf Twitter posteten die Macher der beliebten Serie das Statement von Marge. Blitzschnell ging der Hashtag #MargeSimpsonhassomethingtosay (Marge Simpson hat etwas zu sagen) viral. Damit mischen sie die Produzenten der Comic-Serie “Die Simpsons” erstmals in die amerikanische Politik ein. Denn normalerweise gelten sie eher als unparteiisch.