Hollywoodstar Orlando Bloom sollte es gewöhnt sein, bei der Arbeit gefilmt zu werden. Trotzdem hat ihn genau das bei der Theater-Aufführung von Killer Joe derart aus der Fassung gebracht, dass er einer Dame im Publikum laut seine Meinung zum Thema geäußert hatte. Die hatte es nämlich gewagt, mit ihrem Tablet mitzufilmen (zumindest sah es danach aus) – und dem Schauspieler ist das so gar nicht entgangen. Von der Bühne aus schrie er der Frau zwei Mal entgegen, sie solle “ihr fucking Tablet weglegen”, wie “Augenzeuge” und Theaterkritiker Mark Shenton auf Twitter berichtet:

Zuspruch im Netz gibt es für Orlando jedenfalls jede Menge, schließlich “habe so ein Gerät in einem Theater nichts verloren” und derartiges Verhalten sei schlicht respektlos. Und doch könnte alles ganz anders sein, als es scheint: Hat der Schauspieler die Dame eventuell vollkommen zu Unrecht beschuldigt und bloßgestellt? Ein anderer Zuschauer teilte nämlich ein Foto, das sie entlasten könnte:

“Ich saß hinter ihr”, schreibt er zu dem Bild. “Und zu ihrer Verteidigung muss ich sagen, dass sie das iPad für ihren Ventilator verwendet hat.” Und wenn man genau hinsieht erkennt man, dass das Tablet tatsächlich aus ist. Spannender als jeder Krimi. Das Theaterstück natürlich.

Orlando Bloom in Killer Joe

First look at our BRAND NEW cast images for #KillerJoePlay 💥 📷 @marcsbrenner

Ein Beitrag geteilt von Killer Joe Play (@killerjoeplay) am