Der Psychologe Travis Bradberry behauptet, so erfolgreich die Karriere-Leiter hinauf geklettert zu sein, weil er einfach aufgehört habe, erfolgsbremsende Dinge zu tun. Dem Focus Online erzählte er jene drei Verhaltensweisen, die jeder Mensch – um seiner Karriere und auch seiner Gesundheit willen – sofort sein lassen sollte.

Auf diese drei Dinge solltet ihr zukünftig verzichten:

1. Probleme wälzen
Erfolgreiche Menschen grübeln nicht über Probleme und Dinge, die sie ohnehin nicht beeinflussen können. Wer sich zu sehr mit den negativen Dingen des Lebens beschäftigt, leidet unter Dauer-Stress und schadet so seiner Psyche, was wiederum die Leistungsfähigkeit einschränkt. So denken erfolgreiche Menschen über Lösungen nach, anstatt sich in ihren Problemchen und Selbstmitleid zu suhlen.

2. Perfektion anstreben
“Perfektion ist eine Illusion” – und das ist erfolgreichen Menschen bewusst. Zu akzeptieren und zu verstehen, dass kein Mensch unfehlbar ist, und das ohnehin alles immer noch ein bisschen besser geht, ist beruhigend und hilft uns, Dinge nicht überzubewerten. Erfolgreiche Menschen geben ihr bestes, setzen sich aber prinzipiell nicht die Perfektion zum Ziel, da dieses Ziel nicht erreicht werden kann und das Versagen dann letztenendes nur zu Enttäuschungen führt.

3. Negatives nicht abschließen
Sich andauernd mit negativen Ereignissen aus der Vergangenheit zu beschäftigen, führt ebenfalls zu Dauer-Stress, der erhebliche gesundheitliche Konsequenzen mit sich ziehen kann. Daher ist es laut dem Psychologen besonders wichtig, mit Dingen abzuschließen, selbst wenn sie auch in der Gegenwart noch extrem verletzend, ärgerlich oder ungerecht erscheinen. “Schau nur nach vorne und niemals nach hinten, denn hinten wirst du die Zukunft nicht finden”.