Alison Habbal bekam mit nur 36 Jahren die Diagnose Brustkrebs. Sie verlor ihre Haare und schließlich auch ihre Brustwarze.

Nachdem ihr Gewebe wieder aufgebaut wurde, entschied sich die junge Frau aus Sidney aber gegen einen künstlichen Nippel. “Ich wollte keine Brustwarze aus einem fremden Stück Fleisch. Ich dachte mir, ich will stattdessen ein Tattoo”, erklärte sie in einem Interview.

So this is happening 😜 #tattoo #inkedgirls 🎀⭐️🌹@makkalarosetattoos

Ein von Alison (@secretary925) gepostetes Foto am

Während dem wohl schwierigsten Jahr ihres Lebens ließ Alison die Idee von einem schönen, bunten Tattoo auf ihrer Brust nicht mehr los – und sie begann, im Internet nach Tattoo-Artists zu suchen, die ihren Traum umsetzen könnten. Nach intensiver Suche fand sie die Künstlerin Makkala Rose aus Neuseeland – und bat sie, diese große Aufgabe zu übernehmen.

13 schmerzhafte Stunden dauerte die Session – aber es hat sich gelohnt: Das Ergebnis ist mehr als atemberaubend.

Instagram und Co den Mittelfinger zeigen

Das Beste an der ganzen Sache: Alison teilte ein Foto ihrer nackten, tätowierten Brust auf Intagram – und es wurde nicht entfernt, da keine Brustwarze zu sehen war. “Weil da kein Nippel ist, kann ich meine Brust überall auf Instagram und Facebook teilen und sie wird nicht zensiert – was ich unglaublich lustig finde”, schreibt Alison. Das Foto wurde mittlerweile über 23.000 Mal geteilt und wurde somit zu einem richtigen Social-Media-Star.

Im Netz wird die humorvolle, junge Mutter für ihre Stärke und ihre positive Einstellung bewundert – denn sie hat ihr Lächeln und ihre Lebensfreude trotz dieser schwierigen Zeit niemals verloren.