Wiz Khalifa wurde am Sonntag an einem Flughafen im US-Bundesstaat Texas festgenommen. Der ‘Black and Yellow’-Rapper soll im Besitz von Marihuana gewesen sein.

 

Er wurde auf dem Weg von El Paso nach Dallas von der Polizei gestoppt, berichtet die Internetseite ‘TMZ’. Der 26-Jährige meldete sich selbst via Twitter zu Wort.

 

Er postete ein Foto von sich aus der Gefängniszelle und schrieb an seine Fans: “Ich wollte ’28 Grams’ abliefern und die sperren mich einfach ein. Sobald ich rauskomme, gibt’s das Tape. Das ist doch scheiße.” Mit ’28 Grams’ meinte der Rapper keine Mengenangabe für Marihuana, sondern sein neues Mixtape, das er gerade veröffentlichen wollte.

 

 

Der Rapper erklärte erst kürzlich in der US-Talkshow ‘Chelsea Lately’, dass er vor jedem Konzert ein ganz bestimmtes Ritual pflegt: “Old-School-Hip-Hop-Songs hören und jede Menge Zeug rauchen.”

 

Dabei würde der Marihuana-Konsum ihn nicht teuer zu stehen kommen, da er neuerdings seine eigene Marke besitze. Musikalisch hat Khalifa sich zuletzt am neuen Album von Afrojack ausgetobt. Neben Snoop Dogg und Chris Brown war er einer der Gastkünstler auf Afrojacks neuem Album ‘Forget The World’.