Seit ein paar Tagen kursiert eine Verschwörungstheorie im Netz, die das schnelle Mobilfunknetz 5G mit dem Coronavirus in Verbindung bringt. Um die Verbreitung der Theorie einzudämmen, zieht Youtube nun drastische Maßnahmen.

Die Plattform löscht jetzt nach und nach Videos, die 5G mit dem Coronavirus in Verbindung bringen.

Verschwörungstheorie verstößt gegen Regeln von Youtube

Wie eine Youtube-Sprecherin gegenüber Business Insider erklärt, habe die Plattform strenge Regeln, die besagen, dass Videos, die medizinisch nicht fundierte Lösungen zur Behandlung des Coronavirus verbreiten, verboten seien. Falschinformationen sollen so begrenzt werden.

Auch die Verschwörungstheorie, nach der der Mobilfunkstandard 5g Auslöser des Coronavirus sei, würde gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen. Denn in den vergangenen Tagen hat die Meldung zur Zerstörung von Handymasten geführt. In Großbritannien hat man etwa mehrere solcher Fälle registriert.

5G soll Grund für das Coronavirus sein

Besonders in Großbritannien hält sich die Coronavirus-Verschwörungstheorie derzeit hartnäckig. Viele denken nämlich, das 5G Mobilnetz würde Covid-19 auslösen. Laut dem Guardian kam es deshalb sogar zu Attacken gegen Ingenieure und Bauarbeiter. Zudem musste die Feuerwehr unzählige Male wegen angezündeten Funkmasten ausrücken. Laut Medienberichten gibt es tagtäglich Angriffe auf Menschen, die am Ausbau des 5G-Netzes arbeiten. Auch Mobilfunkanbieter berichten von Übergriffen und mahnen nun die Öffentlichkeit. Unterstützung kommt von der britischen Regierung. Denn diese kämpft nun ebenfalls gegen die Fake News.

Weiterhin Platz für Verschwörungstheorien

Platz für Verschwörungstheorien im Allgemeinen soll es aber bei YouTube weiterhin geben. So bleiben etwa abstruse Theorien über 5G, die keinen Zusammenhang mit dem Coronavirus herstellen, erlaubt. YouTube spricht hierbei von “Borderline Content”, den man zwar durch wenig Empfehlungen im Suchalgorithmus weitgehend verstecken, aber nicht gänzlich entfernen will.