Unzählige Regierungen kämpfen derzeit gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Unterdessen kursieren im Netz mittlerweile die wildesten Verschwörungstheorien rund um das Thema. Denn viele sind davon überzeugt, dass dahinter nicht einfach nur ein Virus steckt.

Diese drei sind am schrägsten:

3 Verschwörungstheorien um das Coronavirus

Die Ausbreitung des Coronavirus bietet unzähligen Verschwörungstheoretikern weltweit einen Nährboden. Fake News verbreiten sich wie ein Lauffeuer im Netz. Dabei ist es immer wichtig, darauf zu achten, woher diese Informationen kommen und welche Quelle dahintersteckt. Denn gerade in Zeiten wie diesen ist ein gründlicher Faktencheck unerlässlich.

Wir haben auch drei wilde Verschwörungstheorien zusammengefasst und klären auf, wie viel Wahrheit wirklich dahinter steckt.

1. Das Virus wurde in einem Labor in China gezüchtet

Bereits zu Beginn der Coronavirus-Pandemie machte eine wilde Verschwörungstheorie die Runde. So sei das Virus demnach in einem Labor in China, genauer gesagt in Wuhan, gezüchtet worden. Denn, wie es der Zufall so will, befindet sich dort das nationale Labor für Biosicherheit – das “Wuhan Disease Control and Prevention Center”. Und weil das Coronavirus in der Millionenmetropole ihren Ursprung hat, sind Verschwörungstheoretiker überzeugt davon, dass chinesische Forscher das Virus in diesem Labor entwickelten. Dahinter stecke ein ausgeklügelter Plan, die Menschheit auszurotten und eine weltweite Krise auszulösen.

Natürlich alles Blödsinn. Denn unzählige Forscher und Wissenschaftler meldeten sich dazu bereits zu Wort und verurteilen diese Verschwörungstheorie. Man habe verschiedene Coronaviren bereits analysiert und könne mit Sicherheit sagen, dass SARS-CoV-2 durch natürliche Prozesse entstand, so etwa der Immunologe Kristian Andersen vom US-amerikanischen Scripps Research Institute.

Mittlerweile ist man sich außerdem sicher, dass das Virus auf einem Lebendtiermarkt in Wuhan auf den Menschen übertragen wurde und sich von dort aus ausbreitete.

2. Bill Gates ist für das Coronavirus verantwortlich

Eine zweite Verschwörungstheorie besagt, dass Bill Gates für den Ausbruch des Virus verantwortlich ist. Denn im Netz kursiert derzeit ein Video des Microsoft-Gründers, das bereits vor fünf Jahren aufgezeichnet wurde. Darin spricht Gates davon, dass eine Pandemie ausbrechen werde, auf die die Menschheit nicht ausreichend vorbereitet ist. “Wenn etwas den Menschen töten wird, dann ist es kein Krieg, sondern ein Virus”, so Gates.

Und weil sich der Microsoft-Gründer seit Jahren mit seiner eigenen Stiftung dem Kampf gegen Krankheiten widmet, gehen Verschwörungstheoretiker nun davon aus, dass Bill Gates das Virus verbreitete. Hinzu kommt nämlich, dass er immer wieder davon spricht, wie wichtig es sei die Entwicklung von Impfstoffen voranzutreiben. So meinte er etwa in einem Vortrag 2017, dass es im medizinischen Bereich vor allem bei der Vorbereitung auf Pandemien keine Fortschritte gebe. Die perfekte Grundlage für Verschwörungstheorien…

Und genau deshalb sind sich nun viele einig: Bill Gates steckt dahinter. Die wildeste Variante dieser Theorie meint sogar, er habe sich mit der chinesischen Regierung zusammengetan, um die Ausbreitung des Virus zusammenzutreiben. Gates wolle damit angeblich nicht nur Geld verdienen, sondern vor allem sein Ego stärken…

3. Die Pharmaindustrie will Impfstoffe vermarkten

Eine weitere Verschwörungstheorie bezieht sich auf Pharmakonzern. Denn diese würden am meisten von der Coronavirus-Pandemie profitieren. In unzähligen sozialen Netzwerken kursieren Screenshots von bereits angemeldeten Coronavirus-Patenten. Denn schon mindestens seit 2015 sei das Virus bekannt und Konzerne hätten es nun verbreitet, um ihre Impfstoffe zu vermarkten.

Zwar stimmt es, dass Coronaviren schon länger bekannt sind. Und auch Patente existieren bereits. Diese beziehen sich jedoch auf die Gensequenz des SARS-Ausbruchs vor 17 Jahren, sowie eine weitere Form davon, die Hühner befällt. Das Wort “Coronavirus” bezeichnet nämlich eine ganze Familie von Viren. Denn so zählt etwa auch SARS zu den Coronavirus-Stämmen. Und bei SARS-CoV-2 handelt es sich hier um eine neuartige Form, für das es derzeit noch keine Medikamente und Impfstoffe gibt. Und auf das sich auch keines der bereits bestehenden Patente bezieht. Denn Mediziner und Forscher arbeiten erst jetzt daran, ein wirksames Mittel herzustellen. Doch bevor das auf den Markt kommt, muss es noch unzählige klinische Studien geben. Experten gehen davon aus, dass ein Medikament gegen das Coronavirus frühestens in einem Jahr auf den Markt kommt.