Die niederländischen Youtuber “Dit is normaal” begeistern das Netz im Moment mit einem genialen Experiment: Die zwei jungen Männer gaben die Bibel in einen Einband des Korans und konfrontierten Menschen auf der Straße mit ihrem Inhalt.

Die Passanten, die glauben, dass es sich hierbei um frauen- und homosexuellen-feindliche und aggressive Zitate aus dem Koran handelt, sind vom Inhalt sichtlich entsetzt.

Die Youtuber lesen extreme Stellen aus der Bibel vor:

“Werdet ihr (Frauen) mir aber auch dann noch nicht gehorchen und mir zuwiderhandeln, so will auch ich euch im Grimm zuwiderhandeln und will euch siebenfältig mehr strafen um eurer Sünden willen, dass ihr sollt eurer Söhne und Töchter Fleisch essen.”, “(…) dann sollst du ihr die Hand abhacken. Du sollst in dir kein Mitleid aufsteigen lassen” und “Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; beide werden mit dem Tod bestraft“.

Auflösung

Als die Passanten nach dem Unterschied zwischen der Bibel und diesem vermeintlichen Koran gefragt werden, antworten sie etwa “Die Bibel sei nicht so aggressiv” und “friedlicher”. Auch meinen die Menschen “Wenn man mit solchen Werten aufwächst, wirkt sich das darauf aus, wie man sich als Mensch verhält”. Am Ende lösen die Youtuber das Experiment auf – und die Interviewten sind geschockt, dass es sich bei den Zitaten um Stellen aus der Bibel handelt.

Nein zu Vorurteilen

Der gelungene Streich zeigt erneut, dass wohl jede Religion extreme und für viele von uns inakzeptable Werte und Regeln vermittelt. Die schöne Message des Experiments: Sind wir Christen nun automatisch aggressiver und vertreten diese Werte, nur weil sie in der Bibel stehen? Nein! Und diese Erkenntnis sollte auch Eins zu Eins auf den Islam umgemünzt werden:

Kein Mensch ist automatisch schlecht, nur weil alte Schriften seiner Religion längst überholte Ideen predigen.