Sie sind zwei der 50 GNTM-Kandidatinnen, die es geschafft haben! Giuliana Radermacher (20) und Milena Budde (19) werden morgen die Chance haben, sowohl die Topmodel-Jury, als auch die Zuseherinnen mit ihrem Look und Auftreten ordentlich zu beeindrucken.

Noch bevor es soweit ist, ließen die beiden jungen Frauen nun schon die erste Bombe platzen. Sie verrieten der deutschen “Bild”-Zeitung in einem Interview, dass sie eigentlich als Jungen geboren wurden. Giuliana, die früher Pascal hieß, verriet den Journalisten: “Ich habe schon als kleines Kind gemerkt, dass irgendwas mit mir nicht stimmt. Als ich im Kindergarten war, habe ich oft mit den Mädchen gespielt und hatte Barbies. Zudem habe ich lieber Mädels-Klamotten angezogen. Mit sieben oder acht Jahren habe ich meiner Mutter gesagt, dass ich doch lieber ein Mädchen sein möchte.” Nach ihrer Geschlechtsumwandlung möchte Giuliana mit ihrer Teilnahme bei Germany’s Next Topmodel ein Zeichen setzen und “zeigen, dass ich mich nicht verstecke und einfach so bin, wie ich bin!”

Blumenfee Milena 🌹🌷🌻🌺 #gntm Foto @studio.bauendahl

Ein von Germany’s next Topmodel (@germanysnexttopmodel) gepostetes Foto am

Ähnlich formulierte es auch Milena: “Ich bin hier, um zu zeigen, dass Klischees überbewertet sind. Und, dass der erste Eindruck oft täuscht.”