Die Amerikanerin Heather Lindsay gab ihrem Verlobten das „Ja“-Wort – und das nur wenige Stunden vor ihrem Tod. Eine schöne und unfassbar traurige Geschichte zugleich.

Ein Jahr lang kämpfte Heather Lindsay gegen eine besonders aggressive Art von Brustkrebs. Genau an dem Tag, an dem ihr Freund David Mosher ihr einen Heiratsantrag machte, bekam Heather die furchtbare Diagnose. Trotz allem wollte das Paar unbedingt heiraten und plante die Hochzeit, obwohl die Ärzte ihnen von jeglicher Planung abrieten. Es gab ab dem Zeitpunkt der Diagnose kaum Hoffnung auf Heilung.

Ursprünglich war die zeremonielle Trauung der Verlobten für 30. Dezember geplant gewesen. Doch nachdem Heather zunehmend schwächer wurde, beschlossen sie, die Hochzeit vorzuverlegen. Also heirateten Heather und Dave am 22. Dezember. Sie lag während der Hochzeit in ihrem Krankenbett, in dem sie dann nur 18 Stunden später starb.

Kurz nach der Trauung entstand das Foto, das Heather mit nach oben gerissenen Armen zeigt. Sie hat es geschafft und tatsächlich noch die Liebe ihres Lebens geheiratet…