Oktober ist “Brust Cancer Awareness Month” – ein jährlicher Anlass um das wichtige Thema der Vorsorge und Behandlung von Brustkrebs noch mehr in die Öffentlichkeit zu rücken. Wir haben 10 wichtige Fakten über die Krankheit für euch: 

1. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen

Pro Jahr sterben in Österreich rund 1.500 Frauen an Brustkrebs. In Mitteleuropa wird jede achte Frau mit dieser Diagnose konfrontiert.

2. Alter ist ein Risikofaktor

Die häufigsten Erkranken treten im Alter zwischen 60 und 69 auf. Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht auch jüngere Frauen an Brustkrebs erkranken können. Vorsorge ist deshalb immer wichtig!

3. Rauchen ist ebenfalls ein großer Risikofaktor

Laut einer kanadischen Studie ist das Brustkrebsrisiko bei Frauen, die mehr als 40 Jahre geraucht haben um 57 Prozent höher.

4. Ein gesunder Lebensstil vermindert das Brustkrebsrisiko

Regelmäßiger Sport, wenig Alkohol und eine gesunde Ernährung könnten bis zu einem Viertel aller Brustkrebsfälle verhindern.

5. Ursachen sind oft unklar

90 bis 95% aller Mammakarzinome, also Brustkrebserkrankungen, passieren allerdings „spontan“, also ohne erkennbare Ursache.

6. Anzeichen für Brustkrebs

Knoten in der Brust, aber zum Beispiel auch Flüssigkeit in Form eines Sekrets, das aus der Brustwarze kommt, können Anzeichen für Brustkrebs sein.

7. Heilungschancen sind heute höher

Die Möglichkeiten Brustkrebs zu heilen, haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Heute liegen die Heilungschancen zwischen 75 und 80 Prozent.

8. Es gibt verschiedene Arten Brustkrebs zu behandeln

Die Behandlung ist je nach Art des Brustkrebses unterschiedlich. Die meisten Krebsarten können heute sogar schon so operiert werden, dass die Brüste nicht entfernt werden müssen.

9. Die linke und rechte Brust sind unterschiedlich anfällig

Die Wahrscheinlichkeit Brustkrebs in der linken Brust zu bekommen ist 5 bis 10 Prozent höher als in der rechten Brust. Die Ursachen dafür sind bislang noch unklar.

10. Auch Männer können an Brustkrebs erkranken

Sie sind allerdings deutlich seltener betroffen, da sie weniger Hormonen ausgesetzt sind.

Deine Brust regelmäßig nach Knoten oder Veränderungen abzutasten ist wichtig, um eine Erkrankung frühzeitig zu erkennen. Das kannst du zum Beispiel jeden Tag unter der Dusche machen. Hier findest du weitere wichtige Infos!