Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wer euch auf WhatsApp blockiert hat? Wir verraten euch, wie ihr es herausfinden könnt.

1. Profilbild

Ein mögliches Anzeichen dafür, dass dich jemand auf dem Messenger-Dienst blockt, ist das (stets gleiche) Profilbild des jeweiligen Kontakts. Aktualisierte Profilbilder werden blockierten Kontakten nicht mehr angezeigt.

2. Gelesen-Häkchen

Alle Nachrichten, die du an einen Kontakt sendest, der dich blockiert hat, werden nur mit einem Häkchen (Nachricht gesendet) gekennzeichnet und haben nie zwei Häkchen (Nachricht zugestellt).

Selbst wenn das System die Nachricht theoretisch zustellen könnte (aufrechte Internetverbindung), werden keine zwei Häkchen ausgespielt. Die blauen Gesehen-Haken (manuell deaktivierbar) werden ebenfalls nicht angezeigt.

3. Zeitstempel

Kann man die Zeitstempel “zuletzt online” und “online” bei einem Kontakt in der Chat-Ansicht nicht mehr sehen, ist eine Blockierung nicht auszuschließen. Dies muss jedoch nicht zwingend der Fall sein. Man kann die “zuletzt online”-Signatur nämlich auch manuell über die Einstellungen der App deaktivieren. Der Online-Status ist hingegen immer sichtbar und kann nicht ausgeschaltet werden.

4. Gruppenchat

Eine weitere Möglichkeit eine eventuelle Blockade seitens eines Kontakts zu prüfen, ist die Gruppenchat-Funktion. Um den Status quo zu testen, fügt man den “verdächtigen” Kontakt einfach zu einem Gruppenchat hinzu. Erscheint daraufhin eine Fehlermeldung, die besagt, dass Sie keine Rechte zum Hinzufügen des Kontakts haben, kann man ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass man von der betreffenden Person blockiert wurde.

5. Anrufe

Seit geraumer Zeit kann man via WhatsApp auch Anrufe tätigen. Ist eine derartige Kontaktaufnahme mit einer Person nicht möglich, ist es wahrscheinlich, dass man blockiert wurde.