Beim Boarding willst du immer unter den ersten sein und am liebsten ganz vorne sitzen? Das könnte sich jetzt ändern: Denn je früher du in ein Flugzeug steigst und je weiter vorne du dort sitzt, desto schlechter könnte das für deine Gesundheit sein.

via GIPHY

Eine im American Physical Society-Magazin erschienene Studie behauptet zumindest genau das: Menschen, die zuerst in einer Maschine Platz nehmen, sind laut Forschern der Arizona State University tatsächlich einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt, sich an Bord mit einer Krankheit anzustecken. Das fand man heraus, indem man mithilfe eines mathematischen Modells untersuchte, wie sich eine Krankheit (wie z.B. Ebola) an Bord einer Maschine verbreitet, wenn anfangs nur eine Person an Bord betroffen ist. Es sollte sich zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit, mit der infizierten Person in Kontakt zu kommen, für jene Passagiere im vorderen Teil am höchsten ist. Das klingt bei genauerer Überlegung durchaus einleuchtend. Wenn du ganz vorne sitzt, müssen kranke Personen schließlich mit ziemlicher Sicherheit an dir vorbei, um an ihren Platz zu gelangen. Ganz vermeiden lässt sich der Kontakt mit anderen (möglicherweise kranken) Passagieren im Flieger natürlich nicht. Die Wissenschafter schlagen Airlines aber vor, das Boarding sowohl von hinten als auch von vorne zu ermöglichen, um das Risiko möglicher Ansteckungen reduzieren zu können.