Es gibt nichts, was Beyoncé Giselle Knowles-Carter macht, das nicht erfolgreich ist. Musik, Mode, Film, Familie – bei Queen Bey läuft alles schon seit Jahren am Schnürchen und wenn dem einmal nicht so sein sollte, findet sie einen Weg es in Ordnung zu bringen. Von wem, wenn nicht von der Königin selbst können wir etwas lernen?!

Hier sind 10 Dinge, die Beyoncé macht, die wir auch tun sollten.

 

1. Sie liebt ihren Körper

 

 

Wir wissen, dass es nicht schwer ist diesen Punkt zu beherzigen, wenn man so einen Body hat. Aber wer genau darauf achtet, wird bemerken, dass Beyoncé kurvig ist und mit dem Magerwahn der heutigen Zeit nichts am Hut hat. Sie ist bis in die Haarspitzen trainiert. Was vermutlich darauf zurückzuführen ist, dass sie nicht nur singt wie eine Göttin, sondern auch tanzt wie eine.

 

 

2. Sie tanzt um ihr Leben

 

 

Wenn Beyoncé bei einer ihrer legendären Perfomances tanzt, könnte man meinen es geht um ihr Leben. Hier ein Spagat, dort eine Seilakrobatik, da etwas Schulteraktion und das alles am besten in Highheels und singend. Dass ein Normalsterblicher wie unsereins nur in Ausnahmefällen so tanzen kann, ist schon klar. Allerdings mögen diejenigen, die in einem vermeintlich unbeobachteten Moment nicht versucht haben die Choreo zu “Single Ladies” nachzumachen, den ersten Stein werfen. Wir haben es schon einige Male probiert, finden es jedes Mal aufs Neue sehr befreiend und legen es jedem nahe.

 

 

 

3. Sie hängt nicht alles an die große Glocke

 

Beyoncé gibt sehr gerne Einblick in ihr Privatleben. Allerdings mit Maß und Ziel. Im Gegensatz zu vielen ihrer Star-Kollegen hängt sie nicht jede Kleinigkeit über ihr Privatleben an die große Glocke. Sollte doch etwas ans Tageslicht gelangen, das dort nicht hingehört, findet Queen Bey immer einen Weg die besagte Sache im Keim zu ersticken.

 

 

 

4. Sie lässt die Haters machen

 

Kaum jemand hat etwas Negatives über Beyoncé zu sagen. Sollte sich doch jemand finden, der etwas zu sagen hat, wird dieser meist ignoriert oder mit Songs wie “Flawless” in die Schranken gewiesen.

 

 

 

5. Sie vergisst nie auf ihre Leute

 

Anstatt ihre Zeit an Haters zu verschwenden, widmet sie ihre Zeit viel mehr ihren Freunden. Obwohl die ehemalige Destiny’s Child-Frontfrau längst ihr eigenes Ding macht, lässt sie keine Gelegenheit aus, ihre Mädels zu unterstützen.

 

 

 

6. Sie nimmt es genau mit der Klasse

 

Der Tag an dem schmuddelige Bilder von Beyoncé veröffentlicht werden, ist der Tag an dem die Hölle zufriert. Die 33-Jährige posiert zwar gerne sexy, aber ohne dabei billig zu wirken.

 

7. Sie steht zu ihrem Mann

 

Es ist schon Tradition, dass Jay Z auf jedem Album seiner Frau einen Gastauftritt hat. Umgekehrt ist es genau so. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel und schmettern Trennungsgerüchte und Aufzugs-Skandale mit öffentlichen Statements, einer gemeinsamen Tour und Instagram-Posts einfach ab.

 

 

 

8. Sie ist nett

 

Obwohl es selbstverständlich sein sollte, halten sich nicht immer alle Stars daran, nett zu ihrem Gegenüber zu sein. Beyoncé schon! Egal wie dumm die Frage des Journalisten ist, wie frech der Fan ist oder wie gemein der Shitstorm ist. Bevor sie etwas Unhöfliches sagt, sagt sie lieber gar nichts.

 

 

 

 

9. Sie ist der Boss

 

In all den Jahren der harten Arbeit kann Beyoncé von sich behaupten, dass sie ihr eigener Boss ist. Sie lässt sich von niemanden mehr sagen was sie wann zu tun hat. Das ist eine Sache, die viel Selbstbewusstsein abverlangt.

 

 

 

10. Sie ist selbstbewusst

 

 

Beyoncé ist die Inbrunst des Selbstbewusstseins. Aber auch sie hat ab und an schlechte Tage. An diesen verwandelt sie sich einfach in ihr Alter Ego “Sasha Fierce” und lässt sich von nichts unterkriegen. Das ist wohl der wichtigste Punkt von allen!