Juan Pedro Franco hat mit 208 Kilo Körpergewicht eine Corona-Infektion überstanden. Früher galt der 36-jährige Mexikaner mit 595 Kilo als der dickste Mann der Welt.

Seine jahrelangen Abmagerungskuren sollen ihm geholfen haben, die Infektion zu überleben.

So hat der Mexikaner die Corona-Infektion überstanden

Es grenzt an ein Wunder, dass Juan Pedro Franco eine schwere Covid-19-Infektion überlebt hat. Der Mexikaner, der 208 Kilogramm wiegt, litt an Fieber, schweren Atembeschwerden und Kopfschmerzen. “Es ist eine sehr aggressive Krankheit“, berichtet er gegenüber zentralamerikanischen Medien. Aufgrund seines Körpergewichtes musste er lange Zeit gegen Diabetes, hohen Blutdruck und einer chronischen Lungenkrankheit kämpfen. Was ihm geholfen hat, das Virus zu besiegen? Jahrelang nahm er an zahlreichen Abmagerungskuren teil, durch die sein Körper gestärkt wurde.

In Mexiko sind bisher etwa 74.000 Menschen an der gefährlichen Lungenkrankheit gestorben – ein Viertel davon war übergewichtig.

2017 dickster Mann der Welt

Das war aber noch nicht alles: Denn der 36-Jährige stand 2017 als dickster Mann der Welt im “Guinness Buch der Rekorde“. Damals wog er 595 Kilogramm. Doch durch eine Magenverkleinerung, Fitnessübungen und zahlreichen Diäten, schaffte er es, ganze 387 Kilo abzunehmen. Seitdem wiegt er 208 Kilo. Ein großer Erfolg für den Mexikaner, denn das hat ihm sicherlich auch dabei geholfen, die tödliche Corona-Infektion zu überstehen.

View this post on Instagram

😊😊😉😉

A post shared by Juan Pedro Franco (@juanpfranco) on