Wirklich gerne gesehen sind Spinnen wahrscheinlich in keinem Haushalt. Die 22-jährige Demi Sweeney aus Bournemouth, England, hat allerdings eine richtig schlimme Spinnen-Phobie. Was sollte sie also machen, als plötzlich eine “riesengroße” Spinne in ihrem Vorzimmer saß? Erst einmal Essen bestellen.

Studentin war alleine mit Spinne zuhause

Als Demi die Spinne entdeckte, kontaktierte sie zuerst ihre Familie und Freunde. Zu ihrer Enttäuschung hatte leider niemand Zeit, sie vor dem achtbeinigen Monster zu retten. Nachdem die 22-Jährige ihre Situation dann allerdings als aussichtslos befand, entschied sie sich, ihre letzte Chance wahrzunehmen und schrieb den Essenslieferdienst Deliveroo an.

22-Jährige kontaktierte Lieferdienst

“Hallo. (Es klingt zwar dumm, aber das ist eine ernst gemeinte Frage.) Ich habe eine schreckliche Spinnen-Phobie und im Gang unseres Hauses in der Nähe der Tür befindet sich eine – wenn ich bei Deliveroo Essen bestelle, wäre es dann möglich, dass der Fahrer sie entfernen könnte? Danke”, schreibt Demi in einer Nachricht an Deliveroo. Woraufhin der Lieferdienst in einer freundlichen Nachricht antwortet, dass sie dies ganz sicher in dem Notizfeld des Bestellformulars erbitten könnte.


Demi dankt ihrem Retter auf Twitter

Tatsächlich kam der Deliveroo-Fahrer der Studentin zu Hilfe und entfernte die Spinne mit einer Küchenrolle. Um sich selbst zu schützen, behielt er dabei allerdings den Motorradhelm auf – verständlich! Den skurrilen Vorfall teilte Demi Sweeney anschließend auf Twitter und bedankte sich bei ihrem “Lebensretter Joe”.