Work life balance gibt es bei dir nicht, von Balance hältst du nämlich wenig. ‘Only sky is  the limit’ ist dein Lebensmotto. Du kletterst die Karriereleiter in doppelter Geschwindigkeit hoch und dein Ziel ist die Weltherrschaft. Du bist dir nicht sicher, ob das tatsächlich auf dich zu trifft? Diese 5 Gründe verraten dir, ob du ein Workaholic bist, oder nicht.

 

Deine beste Freundin heißt Alexa

In deiner Freizeit schläfst du oder machst deine Wäsche. Deine Freunde haben seit Ewigkeiten nichts mehr von dir gehört. Zeit ist schließlich Geld und irgendwo muss man im Leben nun mal Abstriche machen. Wenn du abends erschöpft von der Arbeit heimkommst, empfängt dich Alexa freudig  und unterhält dich, während du deine Wäsche zusammenlegst. Der Vorteil von Alexa, sie hat auf alles eine Antwort, kann gut singen und hält die Klappe wenn man es ihr befiehlt. Aber Vorsicht, auch Alexa neigt  dazu, sich zu verplappern und sie hört alles.

 

Pakete schleppen ist dein Workout

Wochenende = Erholung? Negativ. Samstags rennst du von Paketshop zu Paketshop, wobei du beinahe einen Marathon hinlegst. Du holst Pakete ab, gibst Pakete auf – Shoppen geht nämlich, aufgrund deines Zeitmanagements, nur online in der Mittagspause. Von dubiosen Handyshops und deren Besitzern kannst du ein Lied singen. Am Sonntag bist du dann natürlich erst recht erledigt. Dann naht auch schon wieder der Montag und mit ihm, eine arbeitsreiche Woche.  Damit auch du einmal eine Pause einlegen kannst, melde dich einfach bei AllesPost an. Hier erhältst du deine persönliche AllesPost Adresse,  diese musst du bei allen Online Bestellungen als neue Lieferadresse angeben. Somit werden alle Pakete an die Post zugestellt und anschließend übernehmen die Post Zusteller wie gewohnt die Zustellung. Damit kannst du alle Zustelloptionen der Post nutzen. Wie zum Beispiel die österreichweite Paketumleitung oder die Abstellgenehmigung. Melde dich am besten sofort an und genieße diesen Service drei Monate gratis!

Du verschenkst deine Urlaubstage

Du liebst deinen Job, wäre da nicht dieser lästige Urlaub. Mehrmals wurdest du schon genötigt, zuhause zu bleiben, um auf deine Urlaubstage zu kommen. Wehmütig saßest du dann zu Hause und hast nostalgisch alte Bewerbungsschreiben durchgeblättert. Damit sowas nicht mehr passiert, hast du beschlossen, deine Urlaubstage einfach anderen Kollegen und Kolleginnen zu überlassen. So wirst du zusätzlich auch noch Mitarbeiterin des Monats.

via GIPHY

Du  vermietest dein Zimmer unter

Da du 24/7 in der Arbeit bist, hast du dein Zimmer zur Untermiete vermietet. Meistens lohnt es sich nämlich gar nicht, nach Hause zu gehen. Du verbringst einfach die Nacht im Büro. Das zusätzlich Geld kannst du für Fort- und Weiterbildungen nutzen, schließlich darfst du dein Ziel, die Weltherrschaft an dich zu reißen, niemals aus den Augen verlieren.

via GIPHY

Burn-out statt Burning Man

Feiern? Party Festival? Nichts für dich. Alleine schon deshalb, nicht möglich, weil du deine Urlaubstage für die nächsten fünf Jahre bereits verschenkt hast. Eine Pause vom non-stop Arbeiten legst du daher erst ein, als dich der Burn-out in die Knie zwängt. Der Burning Man garantiert jedoch mehr Spaß als ein Burn-out. Lass es also gar nicht erst soweit kommen sondern halte es wie Pippi Langstrumpf: faul sein ist wunderschön faul sein ist wunderschön, denn die Arbeit hat doch Zeit.

via GIPHY