Nicht falsch verstehen: Wir wollen hier keinesfalls zum Lügen anstiften. Gegenseitiges Vertrauen und Aufrichtigkeit sind in einer Beziehung schließlich super wichtig. Bei aller Liebe gibt es jedoch trotzdem die eine oder andere kleine Notlüge, die man seinem Partner schon mal erzählen darf, ohne gleich ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Zum Beispiel diese hier:

1. Was du nachts geträumt hast

Es kann schön sein, sich morgens im Bett noch halb verschlafen seine Träume zu erzählen. Den Sex-Traum von deinem Ex solltest du deinem Freund zuliebe aber besser für dich behalten und vorsichtshalber einfach so tun, als könntest du dich an NICHTS erinnern.

2. Wie viel von “eurer Serie” du schon ohne ihn weitergeschaut hast

Netflix-Cheating ist fies! Wenn es dir trotzdem mal passiert ist, solltest du es dir nicht anmerken lassen und beim gemeinsamen Schauen lieber die Zähne zusammenbeißen. Noch fieser wäre es nämlich, versehentlich zu spoilern und damit deinem Freund den Serien-Spaß zu verderben.

3. Wie viel ein Geschenk für ihn gekostet hat

Wie viel sein Geburtstagsgeschenk gekostet, oder nicht gekostet hat muss er wirklich nicht wissen. Denn was wirklich zählt, ist der Gedanke.

4. Was du wirklich über manche Menschen in seinem Leben denkst

Seine Mama ist manchmal furchtbar anstrengend und seinen besten Kumpel kannst du nicht ausstehen? Ganz ehrlich: Das musst du deinem Freund nicht unbedingt auf die Nase binden. Schließlich ist es unheimlich kränkend, wenn jemand über eine geliebte Person herzieht, oder?

5. Wie das Essen geschmeckt hat, das er für dich gekocht hat

Er hat sich extra die Kochschürze umgebunden und ein Festmahl für dich gekocht. Nur das Endergebnis war dann leider eher dürftig? Muss er nicht wissen, schließlich hat er sich so viel Mühe gegeben.