Instagram, Facebook & Co. sind zu virtuellen Tagebüchern geworden. Wir posten unser Frühstück, unser Outfit, wir posten, wenn wir im Fitnessstudio trainieren oder gerade im Urlaub am Strand liegen (wir alle kennen die beliebten “Wiener Würstchen-Oberschenkel”-pics, die bei längerer Betrachtung irgendwie seltsam, ja nahezu lächerlich aussehen…)!

 

Diese 5 Momente kennen bestimmt alle, die immer den Finger am Auslöser haben 😉

 

1. Vorstellung vs. Realität

Du hast die perfekte Lockenmähne nach einer Stunde Kampf mit dem Lockenstab und denkst, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt für ein unwiderstehliches Selfie ist? Tja…nach gefühlten 30 Fotos in sämtlichen Posen kommst du zu der ernüchternden Erkenntnis, dass du auf den Fotos nicht annähernd so ausschaust, wie du dich selber siehst! Hast du gerade ein beeindruckendes Landschaftsszenario vor dir und willst es mit der Kamera einfangen, so sieht das Foto leider in den seltensten Fällen so schön aus wie in der Realität! Arghhh!

 

2. Fotosucht

Instagram & Co. sind schuld daran, dass wir nahezu süchtig nach dem perfekten Foto sind. Gerade hast du dir ein Eis geholt, kannst es aber noch nicht vernaschen, da erst mal ein tolles Foto her muss. Schwer nur, mit einer Hand die Kamera oder das Handy aus der Tasche zu kramen und bis du startklar bist, laufen schon die ersten Tropfen Eis über deine Hand! Deine BFF, deine Mama oder dein Freund müssen auch ständig Fotos von dir und deinem Outfit machen – kein Wunder, wenn alle schon ein wenig genervt sind! Leg hin und wieder eine Pause ein und versuche, wieder mehr den Moment zu genießen!

 

3. Üble Verrenkungen

Für die perfekte Perspektive nimmst du einiges in Kauf! Egal ob auf dem Boden liegend, in der Hocke oder auf den Zehenspitzen – damit dir ein außergewöhnliches Foto gelingt, machst du auch schon mal Verrenkungen. Dumm nur, dass Passanten dich dann immer seltsam anstarren, aber wen interessiert das schon ;)?

 

4. Schneckentempo

Du sitzt in der Bim und gerade fällt das Licht so perfekt auf ein Bauwerk oder durch die Blätter der Bäume, dass du es sofort festhalten musst! Hektisch kramst du in deiner Tasche nach der Kamera – hast du sie endlich parat, ist der Moment längst vorbei…Ärgerlich, aber immerhin bleibt die Aufnahme in deiner Erinnerung bestehen! In eine praktische Umhängekamera zu investieren lohnt ist, denn die ist immer sofort griffbereit.

 

5. Perfekte Aufnahme

Dieser Moment, wenn dir einfach eine geniale Aufnahme gelungen ist! Licht, Perspektive, Sättigung -alles passt! Dann gibt es auch noch diesen einen Filter, der wie für dein Foto gemacht scheint.

miss-Tipp: Hab nicht immer zu hohe Anforderungen an dich selbst – frag lieber einmal Freunde nach deren Meinung, denn oft sortiert man Fotos im Vorhinein aus, die echt gut ankommen!

 

Bist auch du eine leidenschaftliche Fotografin?

Dann mach jetzt mit beim “I love Architecture”-
Photo Award des Architekturzentrum Wien, der im Rahmen der Ausstellung
“Am Ende: Architektur.”
stattfindet. Außerdem kannst du Diamanten gewinnen, wenn du das Az W-Quiz in der missAPP im Bereich Activity richtig löst!

Was?

Es geht um Bilder von Gebäuden und gebauten Orten,
die in den letzten 50 Jahren entstanden sind.

Wie?

o max. 1 Foto (als JPG) pro Einreicher/in
­o Dateiname der Fotos: “Nachname_Vorname.jpg”
­o Mindestgröße pro Foto: 1 MB
­o Fotoeinreichung möglich nur per CD,
  USB-Speichermedium oder
  via WeTransfer an [email protected]
­o 1 Textdokument (mit Vor- und Nachname,
   E-Mail-Adresse, Postanschrift,
  Telefonnummer, Statement zum Foto,
  Aufnahmedatum und Aufnahmeort)
­o Dateiname des Textdokuments:
  “Nachname_Vorname.docx”

Einsendeschluss: 31.08.2016
­Alle Infos unter: www.azw.at/photoaward

Zu gewinnen gibt es unter anderem einen stylishen Eames Plastic Chair von Vitra!