Kennst du das? Abends liegst du oft noch stundenlang im Bett und deine Gedanken kreisen um jedes mögliche Thema… Einfach einschlafen? Funktioniert nicht! Damit ist jetzt Schluss: Wir haben in diesem Artikel sieben Tipps und Tricks für dich gesammelt, mit denen du ab sofort schläfst wie ein Baby. 😴

1. Journal it!

Wir alle kennen dieses Szenario … Du liegst abends noch ewig im Bett und alles mögliche fällt dir plötzlich ein: ein Streit mit der BFF, eine Konversation aus 2012 oder die Frage, welches Outfit du morgen anziehen sollst. Ein Journal kann hier schnelle Abhilfe verschaffen: Schreib abends alle deine Gedanken auf – damit verarbeitest du sie besser und lässt automatisch los … ✍️💡

via GIPHY

2. Dein Mr. Right

Richtig gelesen: Im Schlafzimmer kommt es vor allem auf deinen Mr. Right an … Hier meinen wir aber nicht deinen Traummann, sondern deine Traummatratze – die kann nämlich wahre Wunder bewirken! Allein der geeignete Härtegrad der Matratze deiner Wahl ist je nach Körperform und Schlafposition unterschiedlich. Unser Geheimtipp: Die meDuo Wendematratze von Leiner. Mit zwei verschiedenen Härtegraden und dem Vorteil, dass sie CO2- und platzsparend im Paket gerollt angeliefert wird, eignet sie sich perfekt für jede miss. (Pssst: Du kannst sie sogar online bestellen und musst dich nicht selbst mit dem Transport herumschlagen! 😋)

Foto: Leiner

3. Fresh, fresh, baby!

Ein weiterer absoluter Geheimtipp, den du vielleicht nicht erwartet hättest: frische Bettwäsche! Ein frisch bezogenes Bett ist nicht nur hygienischer, sondern schafft auch direkt eine angenehme, gemütliche Atmosphäre. 🥰 Am besten auch gleich dein Schlafzimmer lüften … Du wirst sehen, im Nu schläfst du ein und verbesserst zudem deine Schlafqualität! 💞

via GIPHY

4. Die 60-Minuten-Regel

Ein Trick, der uns wahrscheinlich schon allen bekannt ist … und wenn nicht, dann solltest du ihn womöglich auch schleunigst als Ritual einführen: Eine Stunde vor dem Schlafengehen solltest du auf keinen Bildschirm mehr schauen – weder TV oder Laptop, noch Smartphone. Nur dann kann dein Kopf richtig abschalten und langsam in Schlafmodus kommen. Also Handy auf “Nicht stören” schalten und stattdessen lieber zu einem Buch greifen!

via GIPHY

5. Finde dein Zen

All die bisherigen Tipps und Tricks haben nur minder geholfen? Probier’s mal mit Meditation! Indem du vor dem Schlafengehen meditierst, richtest du deinen Fokus auf deine Atmung und deinen Körper, nicht mehr auf die Gedanken und Sorgen, die dich sonst wach halten würden. Regelmäßige Meditation stärkt außerdem deine Achtsamkeit … und davon können wir doch alle ein Stück mehr gebrauchen, oder? 😊

via GIPHY

6. Get active!

Vor der Meditation hilft es auch, sportlich aktiv zu werden! Aber keine Sorge, damit meinen wir nicht gleich ein HIIT Workout, sondern eher ruhigere Aktivitäten wie Yoga oder Spazieren gehen an der frischen Luft. ✨ Danach merkst du auch oft, ob dein Körper wirklich schon im Schlafmodus ist. Manchmal hilft es auch einfach zu akzeptieren, dass der Körper selbst noch nicht ganz bereit ist, schlafen zu gehen, anstatt sich gegen seinen eigenen Biorhythmus zu wehren.

via GIPHY

7. Tea-Time bevorzugt

Ein Tipp, der auch oft unterschätzt wird: Ob und was du vor dem Schlafengehen isst oder trinkst. Wir sollten allgemein vermeiden, mit vollem Magen ins Bett zu gehen … insbesondere aber schweres Essen lässt unsere Verdauung alles andere als zur Ruhe kommen. Der Körper braucht in der Regel zwei bis vier Stunden Zeit zum Verdauen. Gib deinem Magen diese benötigte Zeit und trink stattdessen lieber einen Tee vor dem Schlafengehen. 🍵

via GIPHY

Sleep tight! 🌙