Nachdem in Wien bereits die Osterruhe bis zum 11. April verlängert wurde, verkündete Bürgermeister Ludwig jetzt auch eine zusätzliche Maskenpflicht an belebten Plätzen in der Wiener Innenstadt.

Die FFP2-Maskenpflicht im Freien gilt bereits ab morgen (1. April).

Maskenpflicht auf belebten Plätzen

Nachdem die Corona-Zahlen vor allem im Osten Österreichs stark angestiegen sind, reagiert Wien jetzt und verhängt eine FFP2-Maskenpflicht an belebten Plätzen. Das soll vor allem Plätze in der Innenstadt betreffen, wie Bürgermeister Michael Ludwig gegenüber der APA erklärt. Damit sind Donaukanal, der Schweden- und der Stephansplatz, der Karlsplatz mit dem anschließenden Resselpark sowie der Maria-Theresien-Platz zwischen Kunst- und Naturhistorischem Museum gemeint. Die neue Maskenpflicht gilt bereits ab morgen (1. April).

Osterruhe verlängert

Außerdem wird in Wien auch die ab morgen (1. April) geltende Osterruhe bis zum 11. April verlängert. “Die Situation in den Intensivstationen in den Spitälern ist sehr ernst”, sagte Ludwig. Er habe aber jedoch auch vorgeschlagen, die Osterruhe nicht nur in Wien zu verlängern. “Es wäre wichtig, dass wir solche Maßnahmen über die Bundesländergrenzen hinweg treffen.” Sämtliche Experten aus dem virologischen Bereich hätten zur Verlängerung geraten. Es habe keinen Sinn, länger zuzuwarten, warnte Ludwig: “Es gibt keine Chance, dass sich in den nächsten Tagen grundlegend was ändert.”