Wer ein Modell aus dem Kleiderschrank so aufpeppen will, sollte aber eine Jeans nehmen, die schon etwas länger darin liegt.

“Das geht nur mit einer alten Jeans, deren Fasern schon etwas brüchig ist”, erläutert die Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach.

 

 

Sie rät, die Jeans mit Schere und Schmirgelpapier einzuschneiden und anzurauen. Mit einer Nadel könne man etwa die Ränder von Löchern ausfransen.

 

 

 

Tutorial für DIY Ripped Jeans: