Kleidung im Internet zu bestellen, kann eine ganz schöne Herausforderung darstellen. Vor allem, weil die Maße des eigenen Körpers wohl selten denen des Vorführmodells aus dem Onlineshop entsprechen. Da freut man sie tagelang auf das Kleid, dass an der Frau auf den Fotos so toll ausgesehen hat, dann kommt die Bestellung und na ja – das Ganze sieht dann irgendwie anders aus. Bekleidungs-Riese ASOS will diesem Problem jetzt ein für allemal den Garaus machen.

Asos zeigt Klamotten an drei Modellen

In absehbarer Zukunft soll jede einzelne Klamotte an drei unterschiedlichen Figur-Typen präsentiert werden. Bei ein paar Stücken ist die Idee bereits umgesetzt worden. Um dieses Feature nutzen zu können, müssen sich User allerdings die Asos-App herunterladen.

Verschiedene Body-Typen dank Augmented Reality

Um die Kleidung an verschiedenen Frauen zeigen zu können, nutzt ASOS ein Tool namens “Augmented Reality”, das heißt die Realität wird “bearbeitet”. Im Klartext bedeutet das wohl, dass die drei verschiedenen Modelle nicht alle das Kleid tatsächlich getragen haben. Tatsächlich wurde es auf ihren Körper bearbeitet. Somit ist die Darstellung zwar nicht hundertprozentig wahrheitsgetreu, aber dennoch eine große Hilfe beim Versuch, sich die Klamotte am eigenen Körper vorzustellen, bevor man sie bestellt.

That brand spankin’ new underwear feeling ✨

Ein Beitrag geteilt von ASOS (@asos) am