Während manch andere öffentliche Mädchenfreundschaft schnell endet, ist das bei der neuen Vereinigung von Kendall und Cara anders. Das beweist der Hintergrund der beiden: Cara ist das Paradebeispiel für die blaublütige englische Gesellschaft – ihre Mutter war ein It-Girl in den Swinging Sixties und Personal-Shopperin für die Stars bei “Selfridges”, ihr Vater ist ein erfolgreicher Immobilienentwickler. Ihr Opa war Chef von “English Heritage” (Anm. d. Red.: ein Staatsorgan, das sich um die Erhaltung von archäologisch und historisch bedeutsamen Stätten in Großbritannien kümmert), ihre Großmutter war Kammerzofe von Prinzessin Margaret und lebte im Buckingham Palace. Ach ja, und Caras Taufpaten sind Nicholas Coleridge, Vizepräsident des Condé Nast-Verlags (“Vogue”, “Glamour”) und Schauspielikone Joan Collins.

 

 

Kendall auf der anderen Seite ist das Produkt des modernen amerikanischen Traums: des Reality-Fernsehens. “Keeping Up With the Kardashians” fing an, als das Mädel gerade mal 12 Jahre alt war. Die Show hat Megastars aus ihrer Familie gemacht. Seither gab es Gerüchte, dass Kendall die Sendung zugunsten ihrer Modelkarriere verlassen will, aber bisher hat sie sich geweigert, das zu kommentieren.

Beide Mädchen sind eng mit ihren (verrückten) Familien verbunden – und Cara hat die Eltern ihres neuen „Wifeys“ sogar schon kennengelernt: Im November instagramte sie ein Foto, auf dem sie selbst mit Kim Kardashian zu sehen war – und Kardashian-Mama Kris wiederum lud ein Bild von sich mit Cara und Kendall hoch und gratulierte auf Twitter überschwänglich, als Cara den Titel „Model of the Year“ bei den “British Fashion Awards” ergatterte. Vielleicht sollte Cara ihren Namen zu Kara ändern, um ihre Transformation zum Kardashian-Jenner-Clan abzuschließen?

 

 

Ende des Jahres waren die beiden dann in Österreich, bei der Show “Métiers d’Art in Salzburg”, gingen aber auch eislaufen oder fotografierten sich auf Berggipfeln. Am Abend der Show waren sie zweifellos die Stars: die blonde Cara in Weiß, die dunkelhaarige Kendall in Schwarz. Die Zeremonie wurde von Karl Lagerfeld – Chanel-Chefdesigner und Creative Director – präsentiert.
Katie Grand, ebenso Fashion-Insiderin und Chefredakteurin des “LOVE Magazine”, erkannte auch intuitiv die schlagkräftige Kombination der beiden und packte sie kurzerhand auf das Februar-Cover der Zeitschrift. Beide Mädels sind Fans der Zeitschrift und waren alleine auf dem Cover, aber als Paar? Das gab’s noch nie!

Und dann ist da das Thema Jungs: Manch ein Mädels-Doppelpack wird ruiniert von ­einem Eindringling, der entscheidet, dass die Kombi zu dritt nicht funktioniert. Nicht bei Cara und Kendall: Trotz der Tatsache, dass beide eine Affäre mit Harry Styles hatten, gibt es keine Rivalität zwischen ihnen. Im Gegenteil: Als das Trio bei den British Fashion Awards aufeinandertraf, standen Cara und Kendall im Mittelpunkt, während Harry Styles wie der Junge aussah, der die falsche Entscheidung getroffen hat – zwei Mal.

 

 

Liebe, Triebe, Seitenhiebe?

Sind Kendall Jenner und Cara Delevingne ein Paar? Kaum ein Modeevent läuft ohne die beiden ab – Händchenhalten und Fummeln vor den Kameras inklusive. Doch was ist dran an dem Gerücht? Delevingne bekennt sich ja schon länger zu ihrer Bisexualität, ein neues Gspusi mit einer Frau wäre durchaus möglich. Auf der anderen Seite hatten beide angeblich ein Pantscherl mit OD-Star Harry Styles (seit Jänner zusammen mit Austro-Model Nadine Leopold). Jenner wiederum soll berechnend sein, so die BILD, die einen Insider zitiert: „Kendall würde alles tun, um als Supermodel wahrgenommen zu werden.“ Für Modezar Karl Lagerfeld wiederum scheint fix, dass sie zusammen sind: Auf die Frage, warum er die Kardashian-Halbschwester für die Chanel-Show Métiers d’Art nach Salzburg geholt habe, sagte er im Kurier: „Sie hat die bessere Figur als ihre Schwester. Außerdem ist sie mit Cara zusammen.“ Na, wenn der Karl das sagt …