Eine Überschwemmung sorgte auf der indonesischen Insel Java für Aufregung. Denn das Dorf Jenggot nahe der Stadt Pekalongan stand plötzlich unter blutrotem Wasser.

Die Farbe soll aus Batik-Betrieben in der Umgebung stammen, aber harmlos sein, so die Behörden. Fotos aus dem Dorf gehen derzeit auf unzähligen Social Media Plattformen viral.

Blutrote Überschwemmung: Batik-Farbe ausgelaufen

Diese Bilder aus Indonesien machen derzeit im Netz die Runde. Denn die Bewohner des indonesischen Dorfs Jenggot nahe der Stadt Pekalongan standen plötzlich bis zu den Waden in blutrotem Wasser. Wie die örtlichen Behörden mitteilten, stammt die Farbe offenbar aus Batik-Betrieben. Denn die Gegend rund um Pekalongan ist bekannt für diese Betriebe. Die Farbe sei nicht absichtlich ins Wasser gekippt worden, sondern von den Fluten mitgerissen worden sein. Die Farbe sei außerdem harmlos, so die Behörden.

Überschwemmungen sind dort in der aktuellen Regenzeit sehr häufig. Und offenbar sind auch gefärbte Fluten nichts Ungewöhnliches. Erst letzten Monat hatte hellgrünes Wasser ein anderes Dorf im Norden von Pekalongan überflutet. “Manchmal gibt es auch lila Pfützen auf der Straße”, schreibt etwa ein Twitter-Nutzer, der angeblich aus der Gegend kommt.

Dorf wieder abgepumpt

Wie die örtlichen Behörden mitteilten, dürften Farbstoffpakete von den Fluten mitgerissen worden sein. So gelangte die rote Farbe vermutlich ins Wasser. Inzwischen sei das Dorf mit Pumpen wieder trocken gelegt worden. Unzählige Fotos der ungewöhnlichen Überschwemmungen machen nun im Netz die Runde und werden auf Twitter & Co geteilt.