Es war immer ihre absolute Horror-Vorstellung, betrogen zu werden: Als Bonnie Strange letzte Woche hochschwanger im 9. Monat erfuhr, dass der Vater ihres Kindes in aller Öffentlichkeit in einem Berliner Club mit einer anderen herummachte, schien eine Welt für sie zusammenzubrechen. „Ja, es ist leider wahr, Leebo hat mich betrogen“, so die 31-Jährige in einem Interview. Wie sich jetzt herausstellt, sieht das Leebo Freeman (29) selbst jedoch ganz anders. “Ich wollte unsere Probleme eigentlich nicht breittreten, aber lasse mich nicht als Lügner und Betrüger abstempeln“, konterte der Musiker jetzt gegenüber Bild.de und gibt auch auf Instagram ein klares Statement ab.

Bonnie Strange und Leebo: Waren sie schon lange getrennt?

Glaubt man Leebo, war die Beziehung mit Bonnie längst nur mehr Show und er sei nur mehr dem Baby zuliebe in der gemeinsamen Wohnung geblieben. “Ich bin schon lange nicht mehr mit Bonnie zusammen! Sie will die Scheinwelt nach außen krampfhaft aufrecht erhalten”, so der 29-Jährige. Sie wiederum blieb bei ihrer Version der Geschichte: “Wir haben jeden Tag im selben Bett geschlafen, in derselben Wohnung, Arm in Arm… Wenn es einen Streit gab, hat Leebo, je nach Tagesform, plötzlich für ein paar Stunden behauptet, dass wir nicht mehr zusammen seien. Jetzt weiß ich auch wieso.” Trotz ihrer großen Trauer gab das Model bekannt, sich jetzt auf das Wesentliche zu fokussieren: „Ich konzentriere mich jetzt voll auf die Geburt, das ist das Wichtigste der Welt für mich.“

www.instagram.com/leebothestampede

Zumindest in dieser Hinsicht scheinen sich Leebo und sie gerade einig zu sein. Denn trotz aller Unstimmigkeiten scheint auch für ihn das Wohl seines Kindes jetzt am wichtigsten zu sein. Das will der Bald-Papa auch mit seiner neuen Insta-Story beweisen, in der er schreibt: “Obwohl Mami und ich die Dinge anders sehen und unsere Differenzen haben, gibt es nichts, das die bedingungslose Liebe, die ich für meine Tochter habe und die ich ihr geben werde, verhindern kann. Ich kann es nicht erwarten, sie mit eigenen Augen zu sehen, sie zu halten und sie mit jeder Faser meines Körpers zu lieben. Ich würde alles, inkl. mein eigenes Leben, geben, nur für ihr Lächeln.”