Fans müssen jetzt stark bleiben! In der Staffel von “Bridgerton” werden wir den Duke of Hastings nicht sehen. Das verkündeten die Macher auf Instagram. Auch Schauspieler Regé-Jean Page reagiert auf sein Serien-Aus.

Den genauen Grund, warum er nicht mehr als Duke of Hastings zu sehen sein wird, verrät der Schauspieler aber nicht.

Zweite Staffel von “Bridgerton” ohne den Duke of Hastings

Fans der Netflix-Serie “Bridgerton” müssen jetzt ganz stark bleiben. Denn die Macher der Erfolgsserie verkündeten auf ihrem offiziellen Instagram-Account, dass Regé-Jean Page in der zweiten Staffel nicht dabei sein wird und wir damit auf den Duke of Hastings verzichten müssen. “Liebe Leserinnen und Leser, während alle Augen auf Lord Anthony Bridgertons Suche nach einer Gräfin gerichtet sind, verabschieden wir uns von Regé-Jean Page, der so triumphierend den Herzog von Hastings spielte“, steht in dem Posting, dass in Form eines Briefes von der mysteriösen Serienfigur Lady Whistledown gestaltet wurde.

“Wir werden Simons Anwesenheit auf dem Bildschirm vermissen, aber er wird immer ein Teil der Bridgerton-Familie sein. Daphne wird eine hingebungsvolle Ehefrau und Schwester sein und ihrem Bruder dabei helfen, die bevorstehende Ballsaison zu meistern – mehr Intrigen und Romantik, als meine Leser ertragen können. Hochachtungsvoll, Lady Whistledown”, steht in dem Brief. Damit ist eines klar: Wir müssen uns zwar von dem hingebungsvollen Duke of Hastings verabschieden, können aber wenigstens Daphne zu sehen bekommen.

Regé-Jean Page reagiert auf sein Serien-Aus

Aber was sagt der Schauspieler zu seinem “Bridgerton”-Aus? Eine Antwort des 31-Jährigen lässt nicht lange auf dich warten. Schon in den Kommentaren schreibt der “Bridgerton”-Star: “Es war mir ein großes Vergnügen und Privileg“. Warum er aber nicht mehr bei der Serie dabei ist, verrät Regé-Jean Page allerdings nicht. Allerdings hat er nur positive Worte für seine Zeit bei der Netflix-Serie übrig. “Zu dieser Familie zu gehören und die Verbindung vor und hinter der Kamera mit dem gesamten Cast, der Crew und all unseren Fans zu spüren – war etwas, was ich mir niemals hätte ausmalen können”, schreibt er.