“Victoria Milan” – einer Dating-Website für verheiratete oder in einer Beziehung lebende Menschen, die nach einer Affäre suchen – befragte 5.289 ihrer männlichen und weiblichen Mitglieder über die Wahrscheinlichkeit, sich während einer Affäre in ihren Liebhaber zu verlieben und was in diesem Fall die Konsequenzen wären.

75 Prozent verlieben sich im Sommer leichter

Aus der Studie geht hervor, dass mehr als 75 Prozent der Untreuen sagen, der Sommer sei die Zeit, wo sie sich am ehesten verlieben würden. Aber: Nur 17 Prozent würden ihren fixen Partner verlassen, wenn die Gefühle zu stark würden.

Gründer und Geschäftsführer von Victoria Milan, Sigurd Vidal, betont, dass die Ergebnisse allgemein aussagen, dass ehebrecherische Abenteuer für das Vergnügen sind – nicht für längere Zeit. “Die Untreuen genießen betrügerische Tändeleien, aber sie wissen, wo sie einen Punkt zu machen haben”, erklärt Mr. Vedal. Und weiter: “Die Mehrheit würde niemals ihren Partner für einen Liebhaber verlassen – sie schätzen ihre langfristigen Beziehungen zu sehr. Mehr als die Hälfte würde wahrscheinlich ihre Liebhaber verlassen, wenn die Beziehung zu eng würde, um damit umzugehen – um nicht ihre eigentliche Partnerschaft zu gefährden.”

Der primäre Grund für eine emotionale Intensivierung einer solchen Liaison ist laut 25 Prozent der Befragten der Reiz des Verbotenen. Unerlaubte Telefongespräche und Chats neigen dazu, tiefgründiger und aufreizender zu sein und eine emotionellere Bindung zu schaffen. Andere Gründe dafür, dass eine Affäre sich zu etwas Ernsterem entwickeln könnte, waren, dass die meisten Menschen eine Vorstellung von “Sommerliebe” in ihren Köpfen haben (23%), es während des Sommerurlaubs leicht geschieht, dass man sich über den langfristigen Partner ärgert (19%), es im Sommer mehr Leidenschaft gibt (18%) und die Gefühle intensiver sind (15%).