Blähbauch, Krämpfe, Blähungen und Durchfall sind ein Dauerleiden – vor allem bei uns Frauen. Linderung würde uns vor allem Eines verschaffen: Richtig loszulassen! Und das vor allem auch im Kopf. Denn unser Bauch ist eng mit unserer Psyche verbunden.

Es sprechen ziemlich viele Gründe dafür, unser Bauch einfach mal raushängen zu lassen.

Ständige Anspannung schlägt dir auf den Bauch, Herz und das Gemüt

Leidest du unter einem Blähbauch? Stehen bei dir Verstopfung, Blähungen und Durchfall an der Tagesordnung? Hast du öfter Krämpfe oder starke Regelbeschweren? Wenn du davon eine Frage mit einem “Ja” beantwortest, dann achte bitte jetzt auf deinen Bauch: Ist er entspannt? Wir meinen wirklich, wirklich entspannt? Stress oder die Macht der Gewohnheit, deinen Bauch anzuspannen, um ihn etwas kleiner erscheinen zu lassen, sorgen nicht nur im Bauchraum für ständige Anspannung. Die Folgen: Die Schaltzentrale deiner Körpermitte ist gestört.

Dein sogenanntes Bauchhirn ist ähnlich aufgebaut wie dein Gehirn. 100 Millionen an Nervenzellen umgeben den Darm. Dieses riesige Geflecht wird als enterisches Nervensystem (ENS) oder eben als Bauchhirn bezeichnet. Seine Aufgabe besteht darin, selbstständig die Verdauung zu steuern. Somit kann sich deine Denkzentrale um andere Dinge kümmern. Gemeinsame Jour-Fix-Updates veranstalten die beiden über Steuerorgane der Darm-Hirn-Achse. Dabei gibt die Körpermitte den Ton an, indem rund 90 Prozent aller Infos von unten nach oben gehen. Dein Bauchhirn meldet, ob du satt oder hungrig bist oder du Probleme im Verdauungstrakt hast. Wenn du etwa verdorbenes Fleisch isst, lösen beide Schaltzentralen Durchfall oder Erbrechen aus.

Pause für deinen Bauch und Kopf

Bei Reizdarm-Patienten läuft dieser Informationsaustausch etwas neben der Spur. Der Reizdarm verhält sich wie ein ständig nörgelnder Untermieter. Jener der, der Hausverwaltung auch ohne gegebenen Anlass ständig Probleme verursacht. Das Bauchhirn sendet also ständige Reize ans Gehirn, die oben als Schmerz ankommen. Hinzu kommt, dass Stresshormone deinen Körper in den Fight-or-Flight-Modus (Kampf-oder-Flucht-Modus) versetzen. Anstatt auf die Verdauung konzentriert sich der Körper auf die überlebenswichtigen Dinge wie Atmung und Muskulatur. Die Folgen sind Blähungen, grummeln, Krämpfe oder Durchfall.

Dahinter steckt oft kein organischer Auslöser, der Darm weist keine krankhaften Veränderungen auf. Neben einer Störung der Darmflora vermuten Mediziner vor allem Stress und die damit verbundene Anspannung dahinter. Denn dein Bauch ist eng mit deiner Psyche verbunden. Hier können alternative Therapien wie Yoga oder Meditation das Leiden lindern. Schon simple Atemübungen wirken beruhigend auf deinen Körper und Geist, zudem helfen sie den Bauchraum zu entspannen. Atme dazu langsam tief in deinen Bauch hinein und wieder hinaus. Der Bauch soll sich mit dem Einatmen deutlich vergrößern während er bei der Ausatmung zurückgeht. Spüre wie der Bauch weich wird und wiederhole diese bewusste Atmung an die 10 Mal. Diese einfache Übung hilft dir, Entspannung ins Hirn und den Bauchraum zu bringen und den Herzschlag und die Atemfrequenz zu beruhigen. Diese Entspannungspause solltest du fest in deinen Alltag integrieren.

Liebe deinen Bauch

Wenn du gestresst oder wütend bist und dich unsicher fühlst, wird dein Bauchraum steinhart. Der Körper wird zu einer regelrechten Rüstung. Das mag kurzfristig vielleicht gut sein, langfristig ist dies aber nicht der Fall. In vielen Traditionen wird die Körpermitte als ein starkes energetisches Zentrum gesehen. In der Mitte liegt die Kraft, wie es so schön heißt, daraus fließt deine Lebensenergie, auch “Chi” genannt. Kann dieses nicht fliesen, hast du dein wichtigstes Tool, dein Bauchgefühl verloren. Viele Frauen schwärmen in der Schwangerschaft von dem Gefühl, endlich damit aufhören zu können, ihren Bauch einzusaugen. Darauf solltest du aber nicht warten. Verschaffe deinem Bauch den gebührenden Platz, den er verdient.

Also gib dein Bestes, um ihn zu lieben und ihn wertzuschätzen egal wie dick oder dünn, schlaff, vernarbt oder aufgebläht er ist. Er hat deine Liebe verdient. Also lass ihn atmen. Lass ihn an der Bewegung deines Atems teilnehmen. Gönn’ dir eine Pause der Haltung, vergiss den Ratschlag des Fitnesstrainers den Bauch zu halten. Dein Bauchgefühl, dein Herz und deine Verdauung werden es dir danken. Auch die Influencerinnen DariaDaria oder Emili Sindlev haben erkannt, wie wichtig es für ihr Wohlbefinden ist, ihren Bauch loszulassen. In ihren ehrlichen Posts schaffen sie Awareness und teilen ihre Geschichte dazu.