1. Das echte Leben

Früher lernte man einander in der Realität kennen – und nicht auf Facebook, Tinder, Instagram & co. Wer jemanden beeindrucken wollte, musste durch seine Persönlichkeit punkten und nicht durch ein fabriziertes Alter-Ego im Internet. Damals zählte ein richtiges Gespräch und ein handgeschriebener Brief auch noch um einiges mehr als drei Zeilen Tinder-Biografie und das Versenden unerwünschter Nacktfotos. No, thanks!

via GIPHY

2. Kleine Aufmerksamkeiten

Ein richtiger Gentleman von früher holte dich von zuhause ab, brachte dir Blumen mit, hielt dir die Türen auf und putzte sich für ein Date so richtig heraus. Heute hast du Glück, wenn du einen Typen erwischt, der es nicht selbstverständlich findet, die Dating-Phase durch 4-Uhr-Früh-Nachrichten mit „Noch waaach? ;)“ zu ersetzen …

via GIPHY

3. Fix zam!

Okay, davon abgesehen, dass kein Mensch mehr nach richtigen Dates fragt, sondern das alles nur mehr „Sehen wir einander später noch?“ oder „Lass uns gemeinsam chillen“ heißt (und das natürlich auch über WhatsApp) — wann hat man aufgehört, zu beschließen, fix zusammen zu sein? Eigentlich ist es ja verdammt sexy, wenn jemand weiß, was er will und das auch so kommunizieren kann. Stattdessen schweben wir heutzutage im „Ja, wir haben halt was mit einander“ und „Weißt eh, schauen wir mal, wie lange wir einander mögen“-Zustand. Na toll!

via GIPHY

4. Sexpectations

Wann wurde ein erstes Date eigentlich zur automatischen Schwelle für „Okay, jetzt müssen wir schmusen, und wenn nicht, ist irgendetwas schief gelaufen?“ Wer gerne beim ersten Date mit jemandem schlafen möchte, soll das natürlich bitte tun – aber für diejenigen unter uns, die jemanden vorher gerne ein bisschen kennen lernen wollen, wären altmodische Gentlemen wieder angesagt. Wo seeeeid ihr?

via GIPHY

5. Schluss mit lustig

Sogar Schluss machen war früher einfacher: Du hast einfach alle Fotos zerrissen, seine Sachen in eine Box gestopft und diese in der hintersten Ecke deines Schranks anstauben lassen – fertig. Traurig war man zwar trotzdem, aber du musstest wenigstens nicht zwanzig Mal am Tag der Versuchung widerstehen, seinen Twitter-Feed zu checken und seine neue Freundin bis auf das letzte Foto vor 136 Wochen auf Instagram stalken…

via GIPHY

Apropos Zeitreise…

…eine richtige Zeitreise in die Vergangenheit erleben auch Gwendolyn und Gideon aus dem Fantaysabenteuer Smaragdgrün.

Und darum geht’s im Film:
Gwendolyn (Maria Ehrich) ist am Boden zerstört. War Gideons (Jannis Niewöhner) Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Grafen von Saint Germain (Peter Simonischek) in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit.
Filmstart ist am 7. Juli 2016 – Triple Features RUBINROT, SAPHIRBLAU und SMARAGDGRÜN bereits am 3. Juli!

Pssst! Im Bereich MYmiss in der missAPP kannst du deine gesammelten Diamanten gegen eine “RUBINROT und SAPHIRBLAU – Teil 1 & 2 der Edelsteintrilogie”-Bluray eintauschen!