Viele von uns schenken der täglichen Gesichtsreinigung nicht die nötige Aufmerksamkeit, die unser Gesicht eigentlich verdient hätte. Die Konsequenz ist, dass sich unser Hautbild immer mal wieder etwas verschlechtert. Wer zu den falschen Produkten greift oder eine falsche Technik anwendet, reizt seine Haut anstatt sie zu pflegen. Wir verraten dir die drei häufigsten Reinigungsfehler und wie du sie vermeiden kannst.

1. Du wäscht dein Gesicht unter der Dusche

Die Zeit am Morgen ist mal wieder knapp und du wäscht dein Gesicht schnell unter der Dusche. Klar, praktisch ist das schon, aber deiner Haut tust du damit nichts Gutes. Die Wassertemperatur ist oft viel zu heiß und führt dazu, dass die oberste Fettschicht, die gleichzeitig eine Schutzschicht unserer Haut ist, durch das heiße Wasser zerstört wird. Das kann deiner Haut langfristig schaden und zu extremer Trockenheit führen. Also lieber ein paar Minuten mehr einplanen und das Gesicht separat reinigen oder darauf achten, dass die Temperatur lediglich lauwarm ist. Du wirst merken, dass deine Haut nach dem Duschen nicht mehr so spannt.

2. Du entfernst dein Make-up in einem Schritt

Klar, Abends steht keiner gern lang im Bad, aber einfach nur mit einem Reinigungstuch über die Augen und Wangen fahren, reicht einfach nicht. Deine Make-up-Reste werden so nur über dein ganzes Gesichts verteilt und nicht wirklich entfernt. Schminke lieber im ersten Schritt mit einem milden Reinigungsöl deine Augen gründlich ab. Danach kannst du dich in Ruhe um dein restliches Gesicht kümmern. Massiere deine Reinigungsmilch am besten ein paar Minuten sanft ein. Zum Schluss kannst du noch ein mildes Tonic verwenden, um deiner Haut etwas Feuchtigkeit zurückzugeben.

3. Deine Reinigunsprodukte sind nicht auf deinen Hauttyp abgestimmt

Deine Freundin hat tolle Erfahrungen mit einem Reinigungsschaum gemacht und du möchtest ihn dir sofort nachkaufen? Erkundige dich lieber vorher, ob er für dich überhaupt das Richtige ist. Denn jede Haut hat ganz unterschiedliche Bedürfnisse. Lasse dich bei einer Kosmetikerin beraten, was deine Haut wirklich braucht und investiere dann in ein für dich perfekt abgestimmes Reinigungsprodukt. Auf Dauer macht dich das sicher glücklicher.