Ob sich Martha wohl über ihren Sieg freut? Sie konnte beim diesjährigen „Hässlichster Hund der Welt“-Contest in Kalifornien ihre bellende Konkurrenz weit hinter sich lassen und sich den Titel als “hässlichster Hund der Welt” holen:

Wie sie das geschafft hat, ist uns allerdings ein Rätsel. Schließlich sieht Martha mit ihren treuherzigen Augen eigentlich richtig süß und lieb aus. Hässlich geht wirklich anders, oder? Für ihr Herrchen bedeutet Marthas Sieg jedenfalls ein stattliches Preisgeld von immerhin 1.500 Dollar und eine 1,60 Meter hohe Statue. Wau! Im vergangenen Jahr hat übrigens der kleine Kläffer Sweepee Rambo den Contest gewonnen. Er hat seinen Titel schon eher verdient, oder? 🙂