Nachdem Schauspielerin Felicity Huffman im Bestechungsskandal um Zulassungen zu US-Eliteuniversitäten rund 15.000 Dollar gezahlt hatte, muss sie nun hinter Gitter. 

Sie wollte die Uni-Aufnahmeprüfung ihrer Tochter verbessern.

Felicity Huffman muss Haftstrafe absitzen

Die 56-Jährige wurde von einer Richterin in Boston zu insgesamt 14 Tagen Gefängnis verurteilt. Zudem muss die Schauspielerin eine Geldstrafe von 30.000 US-Dollar zahlen, sowie 250 Sozialstunden leisten. Auch andere reiche Familien, darunter weitere Hollywood-Stars, hatten hohe Geldsummen an Unis gezahlt. Anfang des Jahres im März flog der Skandal auf. Das Urteil gegen Huffman gilt als Exempel für die Schmiergeld-Zahlungen in dem Bestechungsskandal.

Huffman gesteht vor Gericht Schuld ein

Nach ihrer zweiwöchigen Haft steht die Schauspielerin außerdem ein Jahr lang unter Bewährung. Die 56-Jährige gestand vor Gericht ihre Schuld ein und umging somit womöglich eine deutlich längere Haftstrafe. Sie hatte Angst und sei besorgt um ihre Tochter gewesen, so Huffman. In einem E-Mail an das Gericht entschuldigte sich die Schauspielerin außerdem bei ihrer Tochter und ihrem Mann, sowie bei den Studierenden, die hart dafür kämpfen um es an die Uni zu schaffen.

“Full House”-Star Lori Loughlin ebenfalls unter Verdacht

Neben Felicity Huffman soll auch die “Full House”-Schauspielerin Bestechungsgelder an die Eliteuniversität ihrer Tochter gezahlt haben. Loughlin und ihr Ehemann plädierten allerdings auf nicht schuldig. Der Prozess der Schauspielerin steht noch aus. Insgesamt seien rund 50 wohlhabende und teilweise berühmte Eltern in den Bestechungsskandal verwickelt. Mehrere Millionen US-Dollar wurden illegal an Unis wie Yale, Stanford, Georgetown oder die UCLA bezahlt, um Tests zu fälschen.