“Ich habe lange genug die Klappe gehalten”, so beginnt Tarek Mohamads Posting, das sein eigenes und das Leben vieler anderer Menschen verändert hat. In einem langen Facebook-Text richtet der Muslim einige sehr einprägende Worte an seine Glaubensbrüder und -schwestern

“Wann immer ich mein Facebook sehe, sehe ich meine Landsleute wie sie mit Geld protzen, gegen Türken oder Kurden hetzen, gegen deutsche hetzen, gegen schwule und Lesben Hetzen. Salafisten oder IS Bastarden Zuspruch geben und meinen das wir Moslems irgendwann Europa einnehmen.
Ich will nicht Europa einnehmen!!😡
Ich will in FRIEDEN mit meinen Türkischen, Deutschen, Kurdischen und Jüdischen Brüdern und Schwestern leben!
Unsere Länder sind verseucht von Bomben, Gewalt und Krieg!
Wir kommen hier her, meinen einen auf Gangster machen zu müssen! Menschenhandel, Prostitution, Drogenhandel und das verbreiten unserer teilweise mittelalterlichen Traditionen!
Ich weiß das mich gleich viele von euch löschen werden! Aber das ist mir verdammt nochmal egal!
Der Islam ist eine friedliche und tolerante Religion! Er toleriert jedes Lebewesen auf dieser Erde! Ich liebe die Menschen hier in diesem Land, meine Freunde egal woher sie kommen und bin Gott Dankbar das mir hier ein Leben in Wohlstand und Sicherheit gegeben wird! JA! Ich bin Dankbar!”, so die Worte des jungen Mannes.

 

Tareks Text ist ein Manifest der Gleichberechtigung, der Toleranz und der Integration. Er betont immer wieder, dass er in Frieden leben will, dass der Islam eine friedliche Religion ist. Dafür erntete er auf der einen Seite sehr viel Zuspruch, erhielt aber andererseits sogar Morddrohungen und wurde beschimpft.

Tarek wird als Stimme einer Generation gefeiert, die Brücken zu anderen Kulturen bauen will, anstatt kulturelle Unterschiede noch weiter zu untermauern. Heute hatte er sogar seinen ersten Auftritt im Fernsehen. Hut ab für diese Bemühungen, den interkulturellen Dialog und Integration zu ermöglichen, Tarek!