Vergebene Namen ausschließen

Euch gefällt Sophie, aber so heißt schon die Tochter eines befreundeten Pärchens? Macht nichts! Spätestens im Kindergarten wird es andere Kinder geben, die genau so heißen, wie euer Nachwuchs. Außerdem verändern sich viele Bekanntschaften und Freundschaften. Zu einigen wirst du in ein paar Jahren keinen Kontakt mehr haben – das ärgert dann doppelt, wenn man extra deswegen auf einen Namen verzichtet hat.

Sich von Trends beeinflussen lassen

Die am häufigsten bereuten Babynamen sind meistens Modenamen, die zu zum Zeitpunkt der Geburt gerade modern waren – wie zum Beispiel englische Star-Namen.

Abkürzungen nicht berücksichtigen

Nur wenige Kinder werden nach ihrem echten Taufnamen gerufen – besonders für lange Namen finden sich immer schnell Rufnamen und Abkürzungen, die meist öfter verwendet werden als der Originalname. Überlegt euch also, ob euch die Abkürzungen des Namens auch gefallen.

“Zu unbekannte” Namen ausschließen

“Den Namen kann doch nie jemand aussprechen” oder “Das arme Kind muss seinen Namen ja ein Leben lang buchstabieren” – vergesst solche Kommentare. Wenn euch ein Name wirklich gefällt, sollte euch das egal sein.

Hier findest du klassische Babynamen, die einfach wunderschön sind.