Was den ganzen Sommer lang das IT-Getränk schlechthin war, mausert sich im Herbst zum Haartrend. Kalt gebrühter Kaffee ist aus unserer Hipster-Welt nicht mehr wegzudenken und wenn wir die zart verschmelzenden Farben eines frischen Cafe Lattes sehen, dann wünschen wir uns denselben Farbverlauf direkt auch in unseren Haaren. Ja richtig verstanden, “Cold Brew Hair” ist der letzte Schrei und wir zeigen euch, wie’s geht.

Das ist “Cold Brew Hair”

Bei dem Farbtrend handelt es sich eigentlich um eine ähnliche Technik, wie die bereits bekannte Balayage. Goldene Highlights werden in die Längen des brünetten Haars gemischt und auch ein paar dunklere Strähnen können eingebracht werden, um den Effekt zu intensivieren. Das Haar soll also Tiefe bekommen und nicht platt und eintönig wirken. Der Look kann ganz dezent und natürlich wirken oder aber auch in den typischen Ombre-Look übergehen.

That summer glow ✨ @joansmalls #hairbylacyredway

Ein Beitrag geteilt von LACY REDWAY HAIRSTYLIST (@lacyredway) am