Es ist wie in meinen Kopf gemeißelt, dieses Gefühl, dass ich keinen Bikini tragen sollte“, erzählt die US-Amerikanerin Jassmyne im Interview mit dem Magazin Buzzfeed. Sie habe sich immer zu dick gefühlt, um im knappen Zweiteiler am Strand Haut zu zeigen. Für einen Selbstversuch nahm sie jedoch ihren Mut zusammen – und berichtet im Video über ihre Ängste und ihren Weg zu mehr Selbstbewusstsein.

“Plus Size Models habe ich gefeiert – aber selbst getraut habe ich mich nicht!”

Jazzmyne war zwar immer ein Fan von Plus-Size Model Ashley Graham, die zeigt, dass man kein Hungerhaken sein muss, um einen Bikini zu tragen  – doch selber hat sich die junge Amerikanerin immer zu sehr für ihren Körper geschämt, um so viel Haut am Strand zu tragen.

Vor ihrem ersten Tag am Strand ist sie dementsprechend nervös – doch sie bekommt nur positive Rückmeldungen und fühlt sich am Ende des Tages richtig wohl in ihrer Haut. “Ich habe immer nur im Kopf gehabt, was wohl die Leute von mir denken. Aber dann habe ich losgelassen – und es geht mir richtig gut,” so Jazzmyne. Es wird also definitiv nicht ihr letzter Strandtag im Bikini sein!