Im Alter von neun Jahren verletzte sich Gabi Shull beim Eislaufen. Als sie geröntgt wurde, stellten die Ärzte fest, dass die leidenschaftliche Tänzerin Knochenkrebs hat und ihr rechtes Bein bereits davon befallen war. Aufgrund des weit fortgeschrittenen Stadiums musste ihr Bein zum Großteil amputiert werden. Diese Nachricht traf die Familie besonders schwer, da es Gabis größter Wunsch war, eines Tages Ballerina zu werden.

Neue Hoffnung

Durch eine sogenannte “Umkehrplastik” konnte aber ein Teil von Gabis Beins erhalten werden. So wurde ihr Unterschenkel mitsamt Fuß um 180 Grad gedreht und am verbleibenden Bein fixiert. Dadurch wurde ein künstliches Knie erstellt, an dem wiederum eine Prothese angebracht werden konnte.

Bereits zwei Jahre nach der geglückten Operation begann Gabi wieder weiterzutanzen. Mittlerweile nimmt die 15-Jährige Hip Hop-, Jazz-, Ballett und Contemporary-Tanz-Stunden – und wird von Tag zu Tag besser. Wir sind beeindruckt!