US-Präsident Donald Trump hat die Zahlungen der USA an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingestellt. Bereits zuvor hatte er angedroht, die Zahlungen zu stoppen.

Das kündigte Trump bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus am Dienstag an. Er habe seine Regierung angewiesen, die Finanzierung der WHO wegen ihres Umgangs mit der Coronavirus-Pandemie zumindest vorübergehend einzustellen.

Donald Trump: WHO sei für die Corona-Krise verantwortlich

Die WHO habe “ihre grundlegende Pflicht nicht erfüllt und muss zur Rechenschaft gezogen werden.” Donald Trump wirft der Organisation vor, Chinas “Desinformation” über COVID-19 unterstützt zu haben. Der schlechte Umgang und die Vertuschung zu Beginn des Ausbruchs in China habe daher wahrscheinlich erst zu der größeren Ausbreitung des Virus geführt, so Trump. 

Die USA sind mit Abstand der größte Beitragszahler. Wenn sie jetzt nicht mehr an die WHO zahlen, gefährdet das vor allem die ärmeren Länder. Denn diese sind besonders auf die direkte Hilfe der WHO im Kampf gegen das Coronavirus angewiesen.

UN verurteilt Zahlungsstopp der USA

UN-Generalsekretär Antonio Guterres verurteilt die Einstellung der Finanzhilfen der USA an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Es sei “nicht die Zeit, die Ressourcen für die Weltgesundheitsorganisation oder einer anderen humanitären Organisation im Kampf gegen das Virus zu reduzieren”, erklärte Guterres am Dienstag. “Jetzt ist die Zeit für die internationale Gemeinschaft gekommen, solidarisch zusammenzuarbeiten, um dieses Virus und seine niederschmetternden Folgen zu stoppen”.

Auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus gab Trump zuvor bekannt, er habe seine Regierung angewiesen, die Finanzierung der WHO wegen ihres Umgangs mit der Coronavirus-Pandemie zumindest vorübergehend einzustellen.

(Quelle: Reuters)