Im Alter von nur einem Jahr wurde bei der heute dreijährigen Skye Savren-McCormick die Diagnose “Juvenile myelomonozytäre Leukämie” gestellt. Dabei handelt es sich um eine besonders bösartige Form der Leukämie bei Säuglingen und Kleinkindern. Dank der rettenden Knochenmarkspende von Hayden Hatfield Ryals konnten die Überlebenschancen der kleinen Skye aber verbessert werden, sodass sie am Tag der Hochzeit ihrer Spenderin mit einem Blumenkörbchen dem Alter entgegen schritt.

Die Knochenmarks-Spende verlief zunächst anonym

Zu Beginn gaben die Ärzte der noch so jungen Krebspatientin aus den USA eine nur zehnprozentige Überlebenschance. Das Mädchen musste Blut- und Plasmatransfusionen, sowie die folgenden Komplikationen und einen zehnmonatigen Spitalsaufenthalt über sich ergehen lassen. Erst durch das Knochenmark der 26-jährigen Hayden, die sich in ein Spendenregister eintragen ließ, war ein Funken an Hoffnung in Sicht.

Obwohl die Spende anonym verlief, schrieb die Helferin der Familie von Skye einen Brief über die Initiative “Be the Match”. Auf Wunsch beider Parteien ermöglichte die Non-Profit-Organisation schließlich direkten Kontakt. Um Skye zu ihrem dritten Geburtstag zu gratulieren, schickte ihr die Spenderin einen Brief, in dem sie sie als Blumenmädchen zu ihrer Hochzeit einlud. Bei der Hochzeitsprobe trafen sich die beiden dann zum ersten Mal. Skyes Mutter Talia Savren-McCormick erinnert sich noch sehr gut an diesen magischen Moment: “Hayden kam sofort auf uns zu, fiel auf die Knie und umarmte Syke fest. Es war herzerwärmend”, so die Mutter im Gespräch mit CNN.

Die Reaktion der Gäste sprach ebenfalls für sich: “Man konnte die Leute sogar schluchzen hören”, erzählt die Hochzeitsfotografin Jeannie Broadway im Interview mit CNN. Besonders für die Braut Hayden war es ein besonderer Tag: “Sie bedeutet mir alles. Auf dieser ganzen Reise war ich nie der Meinung, dass ich ihr geholfen habe, weil es eine Ehre und ein Privileg für mich war, zu helfen. In meinen Augen hat Skye mein Leben gerettet.”