Am heutigen Earth Overshoot Day, dem sogenannten Welterschöpfungstag, haben wir für dieses Jahr bereits alle natürlichen Ressourcen, die uns die Erde zur Verfügung stellt, verbraucht.

Ab heute sind alle natürlichen verfügbaren Ressourcen, die noch bis Ende des Jahres ausreichen hätten müssen, verbraucht. Wir konsumieren ab sofort also mehr Ressourcen, als uns eigentlich zur Verfügung stehen würden.

Earth Overshoot Day wieder weiter nach vorne gerückt

Während der Earth Overshoot Day 2018 noch am 1. August stattfand, haben wir heuer bereits am 29. Juli alle natürlichen Ressourcen, die innerhalb eines Jahres nachwachsen und von der Erde wiederhergestellt werden können, verbraucht. Seit Beginn der Berechnungen in den 70ern ist der heutige Earth Overshoot Day am 29. Juli der bisher früheste. Damals fiel der Welterschöpfungstag noch auf den 29. Dezember. Seitdem verbrauchen wir jährlich immer mehr Umwelt-Ressourcen, als auf der Erde innerhalb eines Jahres nachwachsen können. Und das alles auf Kosten der Natur und der nachfolgenden Generationen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Sot është dita kur njerëzimi i ka mbaruar të gjitha burimet që toka mund të ofroje dhe të prodhojë në një vit. Që këtej e tutje të gjitha energjitë dhe burimet që do të perdorim janë të marra hua. Një borxh që nuk do ta kthejme kurrë derisa te kuptojmë e të veprojmë ndryshe. Një hua qe do ta shpërblejnë brezat e ardhshëm. Duhet te përpiqemi që kjo datë të shtyhet sa më tej. Duhet të jemi të ndërgjegjshëm në zgjedhjet tona të përditëshme. Duhet të mbajmë ndërmend që e sotmja jonë do të jetë e ardhmja e fëmijëve tonë. P. S. Nëse analizojme bilancin duke u fokalizuar mbi Shqipërinë kjo datë i bie me 24 tetor. #overshootday #overshootday2019 #globalfootprint #sustainable #sustainablefashion #blishqip #buylocal #recycle #reuse #reduce #savetheplanet #savetheworld #movethedate

Ein Beitrag geteilt von Artistike Zadrima (@artistikezadrima) am

Umweltschutzorganisationen warnen vor Auswirkungen

“Wir verbrauchen umgerechnet 1,75 Erden pro Jahr”, so Greenpeace, WWF und Global 2000 in einer offiziellen Aussendung. Die Tatsache, dass wir mehr Ressourcen verbrauchen, als uns eigentlich zur Verfügung stehen würden, hat große Auswirkungen und richtet einen enormen Schaden für Klima, Mensch und Natur an, so die Umweltschutzorganisationen. Experten warnen vor der Übernutzung der Ökosysteme und der natürlichen Ressourcen. Viele Auswirkungen sind bereits sichtbar: Dürre, extreme Hitze, Wassermangel, Meeresverschmutzung oder etwa die Abholzung der Regenwälder. Während die Politik die Gefahr zwar bereits erkannt und Zielvorgaben für einzelne Länder – etwa in Form der Pariser Klimaziele – festgesetzt hat, fehlen konkrete Maßnahmen und Umsetzungen weiterhin.

Overshoot Day in Österreich schon am 15. April

In Österreich wurde der Overshoot Day dieses Jahr sogar schon früher erreicht, als der Welterschöpfungstag. Bereits am 15. April waren alle natürlichen verfügbaren Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Lediglich zwei Tage konnten wir im Vergleich zum Vorjahr also aufholen. Das Datum könnte allein durch weniger Straßenverkehr um fünf Tage nach hinten verschoben werden, so Greenpeace. Aber es geht noch schlimmer. 2018 war Katar der Spitzenreiter auf der Ökoschuldenliste. Dort waren bereits Mitte Februar mehr Ressourcen verbraucht worden, als die Erde in einem Jahr hergeben kann. Ordentlich etwas abschauen können wir uns von Ländern wie Marokko oder Vietnam. Dort würden die Ressourcen noch bis Mitte Dezember reichen.