“Seine Paraderollen als deutschtürkischer Macho in “Türkisch für Anfänger” oder halbkrimineller Schülerschreck Zeki Müller im Blockbuster “Fack ju Göhte” spielte er so authentisch, dass ihn die halbe Nation mit seinen Rollen verwechselt”, begründete “GQ”-Chefredakteur Jose Redondo-Vega die Wahl.

 

M’Barek soll die Ehrung bei einer Gala am 6. November in Berlin entgegennehmen. Der 32-jährige Filmstar mit österreichischen und tunesischen Wurzeln ist derzeit mit “Männerhort” in den Kinos zu sehen.