Danny Wakefield aus Seattle wollte seiner Angebeteten eine Sonnenblume schenken, aber da sie sich noch nicht lange kannten, erschien es ihm doch zu viel für’s Erste – also schenkte er die Blume einer fremden Frau, die weinend in einem Café saß: “Ich wollte diese Blume einem besonderen Menschen schenken, aber ich habe das Gefühl, dass auch du besonders bist”, sagte er zu der fremden Frau. Die sprang daraufhin auf, umarmte ihn und bedankte sich

Dann erzählte sie ihm ihre Geschichte: Ihr Verlobter war eine Woche zuvor verstorben, kurz vor ihrer Hochzeit – er hatte ihr ebenfalls immer Sonnenblumen geschenkt. 

“An diesem heutigen Tag konnte er ihr durch mich zeigen, dass sie das Licht seines Lebens war”, schrieb Danny auf Facebook in einem Posting, das mittlerweile fast 7.000 Mal geteilt wurde, “Wir wissen nicht, was das Verschenken einer $ 5 Dollar Sonnenblume bedeuten kann. Ich rufe euch alle auf, einem Fremden eine Sonnenblume zu schenken und Licht in seinen Tag zu bringen. Man weiß nie, welchen Einfluss es hat.”