Immer mehr Erfinder setzen auf Hightech-Helme, die vor Corona schützen sollen aber mehr Komfort bieten, als herkömmliche Masken. So arbeitet man bereits an Helmen mit Lüftungs- und Filtersystem oder Bluetooth-Funktion um Telefonate entgegenzunehmen.

Bei einem weiteren Modell verwandelt sich das Visier in einen Bildschirm, auf dem man Videos abspielen kann.

Das Geschäft mit den Hightech-Helmen

Immer mehr Unternehmer setzen auf Hightech-Helme, die besseren Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten sollen. Außerdem sollen sie noch so einiges mehr an Komfort und Unterhaltung bieten. So hat beispielsweise Yezin Al-Qaysi den Helm BioYZR entwickelt. Gegenüber dem britischen Nachrichtensender BBC erklärt er, dass der Helm auch ein Luftüngs- und Filtersystem besitzt. Das am Rücken verbaute batteriebetriebene System reinige die Luft, die hineingesaugt wird. Der schwarze Hightech-Helm ist aber alles andere als ein dezentes Accessoire. Da braucht das Anziehen in der Früh wohl ein gutes Stück länger. Laut Al-Qaysi wurden dennoch bereits tausende Helme von potenziellen Kunden bestellt.

Ein weiterer Anti-Virus-Helm stammt von einem US-Navy-Veteranen Chris Ehrlinger. “Diese Helme bereiten uns in gewissem Sinne psychologisch auf die Zukunft unserer Spezies vor“, so Ehrlinger gegenüber der BBC. Sein NE-1-Helm verfügt über einen elektrisch angetriebenen Luftfilter, besitzt externe Mikrofone und Lautsprecher. Außerdem kann man über den Helm Musik hören und telefonieren.

Helm als Corona-Schutz und Mini-Kino

Michael Hall hat einen Helm entwickelt, der nicht nur für besser Luftqualität sorgen soll, sondern noch dazu ein Mini-Kino ist. Denn das Visier lässt sich ganz einfach in einen Bildschirm verwandeln, über den die Träger Videos abspielen können. Ob diese Schutzausrüstung aber auch nach der Pandemie sinnvoll ist? Ja, wenn es nach Hall geht. Denn auf lange Sicht seien die Helme vor allem für all jene da, die sich eine bessere Luftqualität wünschen. Zertifiziert sind all diese Helm-Innovationen übrigens noch nicht. Mal sehen, was die Zukunft bringt.