In der achten Episode von GNTM gab es einen ganz besonderen Gast. Das international erfolgreiche Supermodel Valentina Sampaio nahm die Catwalk-Künste von Heidis Mädchen genauer unter die Lupe.

Das Transgender-Model hat mit seinen 24 Jahren immerhin schon eine beachtliche Karriere im Model-Business hingelegt:

24-Jährige schreibt Geschichte

Valentina Sampaio ist gerade erst einmal 24 Jahre alt und hat schon vieles erreicht, von dem andere Models nur träumen können. Sie läuft nicht nur für das weltbekannte Unterwäsche-Label “Victorias’s Secret”, 2019 zierte sie das Cover der französischen Vogue. Sie war das erste Transgender-Model, das auf dem Titelblatt des Modemagazins gefeatured wurde. Das ist aber nicht der einzige Meilenstein, den Sampaio für die Transgender-Community erreicht hat. Sie ist auch das erste Transgender-Model, das im Swimsuit-Issue der “Sports Illustrated” gefeatured wurde und über den Laufsteg von “Victoria’s Secret” schwebte.

Doch ihre Karriere verlief nicht ohne Hindernisse. Zu Beginn ihrer Karriere im Jahr 2014 wurde sie von einer Bekleidungsfirma wegen ihrer Transsexualität aus ihrem ersten Modeljob entlassen. Obwohl sie in einer der Werbekampagnen mitwirken sollte, teilte ihr das Unternehmen mit, dass die Marke konservativ sei und ihre Kunden für ein Transgender-Model nicht empfänglich wären. Neben ihrer Tätigkeit als Model tritt Sampaio auch als Transgender-Aktivistin auf.

Liebevolle Eltern

Am 10. Dezember 1996 erblickte Valentina Sampaio in Aquiraz im brasilianischen Bundesstaat Ceará das Licht der Welt. Bereits im Alter von acht Jahren wurde bei Valentina von einem Psychologen festgestellt, dass sie transsexuell ist. Im Alter von 12 Jahren fing sie schließlich damit an, sich Valentina zu nennen. Wie das spanische Portal “El Español” berichtet, gab Valentina ihren Geburtsnamen nie bekannt. Sie sei laut eigenen Angaben in ihrer Kindheit nicht für ihre Transsexualität gemobbt worden. Auch ihre Eltern hätten die junge Valentina immer unterstützt. Laut einem Interview mit “New York Times”, akzeptierten ihre Klassenkameraden das spätere Model als Mädchen.