“Der Name meines Peinigers ist Brian Warner, besser bekannt als Marylin Manson”, schreibt Schauspielerin Evan Rachel Wood in einem Statement auf Instagram. Sie wirft ihrem Ex-Freund vor, sie jahrelang missbraucht zu haben.

Evan Rachel Wood hatte bereits mehrmals von einer gewalttätigen Beziehung aus ihrer Vergangenheit berichtet.

Evan Rachel Wood: “Ich wurde einer Gehirnwäsche unterzogen”

Mit gerade einmal 18 Jahren kam Evan Rachel Wood mit dem 18 Jahre älteren Marilyn Manson zusammen. Der damals 36-Jährige war zu diesem Zeitpunkt noch mit Burlesque-Star Dita von Teese verheiratet. “Ich wurde einer Gehirnwäsche unterzogen und zur Unterwürfigkeit manipuliert”, schreibt die heute 33-Jährige nun auf Instagram. Marilyn Manson habe sie “schrecklich missbraucht”. Sie habe es nun aber satt “in Angst vor Rache, Verleumdung oder Erpressung” zu leben. Aus diesem Grund würde sie den “gefährlichen Mann” nun öffentlich nennen und dadurch auch die Industrie, die ihn jahrelang in seinem Missbrauch unterstützt habe.

2016 erklärte die Schauspielerin in einem Interview mit dem Magazin “Rolling Stone”, zweimal vergewaltigt worden zu sein. Einmal von einem Ex-Partner und später “von dem Besitzer einer Bar”. Zwei Jahre später sagte sie bei einer Anhörung zu sexueller Gewalt aus und von ihren eigenen Erfahrungen. “Ich habe psychischen und sexuellen Missbrauch erfahren, der mit der Zeit immer schlimmer wurde. Mein Leben wurde bedroht, ich wurde Gehirnwäschen unterzogen. Ich wachte auf, weil der Mann, von dem ich glaubte, dass er mich liebt, mich vergewaltigte, weil er mich für bewusstlos hielt”, erzählte Evan Rachel Wood damals ohne Namen zu nennen.

Weitere Opfer melden sich

Mit ihrem Statement möchte die Schauspielerin verhindern, dass es weitere Opfer gibt und diejenigen unterstützen, die so wie sie nicht mehr länger schweigen wollen. Und tatsächlich bewirkte ihr Insta-Post laut Vanity Fair, dass auch vier weitere Frauen von ihren Erfahrungen mit Marilyn Manson berichteten.

So schreibt etwa Model Sarah McNeilly fast zeitgleich, dass Manson sie zunächst mit Liebe “eingelullt” hätte, um sie dann “emotional zu quälen”. Wenn sie nicht “brav” war, habe er sie eingesperrt und sie musste anhören, wie er im Nebenzimmer mit anderen Frauen Sex hatte. Die Künstlerin Gabriella erklärt auf ihrem Instagram-Account, dass Manson sie immer wieder gefesselt und vergewaltigt habe und sie gegen ihren Willen nackt fotografiert habe.

Ashley Lindsay Morgan schreibt auf Instagram: “Ich hatte Alpträume, PTSD, und vor allem auch eine Zwangsstörung. Ich versuche, mich ständig zu waschen, um ihn von mir abzuwaschen oder aus mir rauszubekommen.”

Evan Rachel Wood veröffentlichte zudem eine Stellungnahme von Ashley Walters: “Ich leide noch immer unter PTSD und kämpfe gegen Depressionen.”

Marylin Manson selbst äußerte sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen. Vertreter des Künstlers hatte jedoch ähnliche Vorwürfe in der Vergangenheit immer wieder abgestritten.