Zwei Drittel der Frauen in Österreich hätten gerne eine Führungsposition inne. Gleichzeitig bräuchten sie ihrer Meinung nach mehr Durchsetzungsfähigkeit, um diese zu bekommen.

Das besagt zumindest eine anlässlich des am 8. März stattfindenden Frauentags durchgeführte Umfrage von V-Suit-Business-CEO und Leadership-Coach Katja Schuh.

Frauen wollen führen

Demnach hätten gerne 73 Prozent der Befragten eine Führungsposition inne. “Trotzdem gibt es nach wie vor nur 8,5 Prozent weibliche Geschäftsführer”, sagt Katja Schuh. 108 der 304 Befragten wollen übrigens mithilfe von Coaching und Mentoring an ihr Ziel kommen. Auch Weiterbildung sei für die Befragten ein wichtiger Punkt, um in ihrer Karriere voranzukommen.

Als Motivation für das Erlangen einer Führungsposition nannten die Frauen übrigens das “Realisieren von Träumen”, einen “Gestaltungsspielraum” sowie “weibliche Vorbilder”, denen sie folgen möchten. Am wichtigsten sind den Frauen am Arbeitsplatz übrigens eine interessante Tätigkeit, ein angenehmes Arbeitsklima, die Möglichkeit, seine persönlichen Stärken einzusetzen sowie flexible Arbeitszeiten. Auch Work-Life-Balance und Weiterbildungsmöglichkeiten wurden genannt. Aufstiegschancen rangierten jedoch erst auf Rang Sieben.

Die Befragten wünschen sich mehr Durchsetzungsfähigkeit

Zwar würden die Befragten gerne in einer führenden Position tätig sein, jedoch glauben die meisten auch, dass sie dafür mehr Durchsetzungsfähigkeit und Selbstbewusstsein bräuchten. Auch Authentizität wird als Eigenschaft genannt, die ihnen als Führungskraft fehlen würde. Sie sehen also einen Mangel bei sich selbst.

Zudem gibt eine große Mehrheit auch an, bereits Ungerechtigkeiten am Arbeitsplatz erlebt zu haben. “Viele Aufgaben und viel Verantwortung, aber keine angemessene Bezahlung” sowie Respektlosigkeit sind hier die Spitzenreiter.