Stell dir vor, dein Haustier versteckt sich in der Waschmaschine, du bemerkst es nicht und wäschst deine Wäsche – mitsamt Katze, Hund & Co! Das ist wohl der Albtraum eines jeden Haustierbesitzers. Und leider genau so erst kürzlich mit einem Frettchen im englischen Leeds passiert.

Insgesamt 100 Minuten war Frettchen “Bandit” in der Waschmaschine gefangen. Doch er überlebte wie durch ein Wunder.

Frettchen überlebte 100 Minuten in einer Waschmaschine

Glück im Unglück hatte Frettchen “Bandit” aus der englischen Stadt Halton. Denn er hatte sich unbemerkt in die Waschmaschine geschlichen und es sich in der Trommel gemütlich gemacht. Seine Besitzer Josh Crosse und Jackie Redfern bemerkten das allerdings nicht und starteten wie gewohnt das Waschprogramm – mitsamt “Bandit”. Unglaubliche 100 Minuten lang musste das Frettchen in der Maschine aushalten. Denn sein Frauchen Jackie entdeckte das Tier erst, als die Wäsche fertig war. Beim Öffnen der Maschine fiel ihr Bandit plötzlich leblos in die Hände. Jackie und ihr Lebensgefährte reagierten sofort und brachten den Kleinen in eine Tierklinik.

Blutergüsse und kollabierte Lunge

Während Jackie und ihr Lebensgefährte Josh ihren “Bandit” zum Arzt brachten, rieb seine Besitzerin ihm so lange die Brust, bis er wieder quiekende Laute von sich gab. In der Tierklinik stellten die Ärzte fest, dass die Lunge des Frettchens kollabiert war. Außerdem hatte der Vierbeiner zahlreiche Blutergüsse und Quetschungen. Die Ärzte versorgten das Tier sofort mit Entzündungshemmern und Sauerstoff und schlossen es an einen Venentropf an. Eigentlich hatten sie wenig Hoffnung, dass “Bandit” überleben würde. Doch wie durch ein Wunder ging es dem kleinen Racker schon nach wenigen Stunden wieder besser. Eine echte Kämpfernatur! Die Waschmaschine wird er in Zukunft aber vermutlich eher meiden…

An alle Haustierbesitzer: Bitte checkt unbedingt eure Waschmaschine, bevor ihr sie einschaltet und schaut nach, ob sich keiner eurer Vierbeiner darin versteckt hat!