Die Dokumentation “Fyre: The greatest party that never happened” sorgt derzeit auf Netflix für Aufregung – denn bisher war das ganze Ausmaß des geplatzten Luxus-Festivals nur wenigen bekannt. Nun wird spekuliert, dass Models und Influencer, die (unwissend) eine riesige Katastrophe promotet haben, sich vor Gericht einfinden müssen.

Fyre: Topmodels bewarben Betrugs-Festival

Falls ihr die Dokumentation noch nicht gesehen habt, solltet ihr das unbedingt nachholen. Denn es stockt einem während der gesamten Zeit sprichwörtlich der Atem. Die Supermodels der Welt bewarben ein Festival, das das beste Festival aller Zeiten werden sollte und auf den Bahamas stattfinden sollte. Das alles brach allerdings kurz vor Start wie ein Kartenhaus zusammen und tausende Menschen mussten ohne Essen und ohne Schlafplatz am Flughafen ausharren. Der Veranstalter des Fyre-Festivals, Billy McFarland (27) sitzt nun im Gefängnis, er wurde zu 6 Jahren Haft verurteilt. Gerüchten zufolge sollen sich auch die Supermodels, wie Emily Ratajkowski, Hailey Bieber, Elsa Hosk, Kendall Jenner und Bella Hadid für ihre Bewerbung von Fyre vor Gericht verantworten müssen.